Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Politik

Wirtschaft

Technologie

Management

Facility Management

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Branche

Kommentar

Vorschau

PDF   Kommentieren   E-Mail

Zehn Jahre Vereinsarbeit für den ÖVKT
Was sind die Leitlinien?

Bei der Generalversammlung desÖVKT im September dieses Jahres wurde unter dem Punkt “Bericht des Vorstandes” ein Überblick über die aktuellen Aktivitäten des Verbandes im abgelaufenen Jahr gegeben. Der Umfang der dabei aufgezeigt wurde machte deutlich, dass für die kommenden Jahre auch eine Anpassung der Arbeit des Vorstandes aber auch der ordentlichen Mitglieder an die vielen Herausforderungen, die sich aus den Arbeitsanforderungen ergeben, unbedingt notwendig sein wird.

Vereinsrecht
Durch das Vereinsgesetz 2002 sind neue Vorschriften für die zukünftige Arbeit gegeben. Der ÖVKT muss sich mit dem rechtlichen Rahmen auseinandersetzen und überlegen, welche Probleme daraus für den Verband und seine Organe existieren und daher gelöst werden müssen. Möglicherweise werden entsprechend den gesetzlichen Vorgaben Anpassungen unserer Statuten erforderlich sein. Die von der Generalversammlung grundsätzlich genehmigten Statutenänderungen im Zusammenhang mit der Vorstandserweiterung auf Grund der Organisation unserer Ausbildungsaktivitäten sollten schon unter diesem Gesichtspunkt gleichzeitig erfolgen. Die Anpassung der Statuten muss bis 1. Juli 2006 beendet sein.

Vereinsmittel
Für den ÖVKT war es bisher durch die engagierte Arbeit und den Einsatz einzelner Mitglieder möglich, den Aufwand für die zahlreichen Aktivitäten in jenen Grenzen zu halten, die durch die Mitgliedsbeiträge und das Mittelaufkommen anlässlich der Veranstaltungen gedeckt werden können. Eine Vermögensbildung hat bisher nicht stattgefunden, da für die Aus- und Fortbildung der KrankenhaustechnikerInnen entsprechend hochwertige Veranstaltungen mit dem vorhandenen Geld durchgeführt wurden und werden. Auf Grund dieser Tatsachen, sind wir sicherlich auch nach dem neuen Vereinsgesetz unter die steuerlich begünstigten Vereine einzustufen. Dabei müssen wir uns allerdings mit dem Thema des vorgeschriebenen Rechnungswesens auseinandersetzen. Die Information der Mitglieder über die finanzielle Gebarung des Vereines mittels Rechnungslegung am Jahresende ist nach den neuen Richtlinien genau vorgegeben.

Öffentlichkeitsarbeit
Um unsere Veranstaltungen weiterhin attraktiv und so gut besucht gestalten zu können, müssen wir unsere Techniken und Methoden bereits für die nähere Zukunft an die neuen Anforderungen anpassen. Werbung für die jeweilige Veranstaltung und Akquisition von Besuchern, Referenten, Sponsoren und Ausstellern müssen den immer schwieriger werdenden Realitäten durch die knappen Ausbildungsressourcen der Krankenhäuser und Betriebsgesellschaften angepasst werden. Auch die Umsetzung der jeweiligen Botschaft zum Ausbildungsevent muss passen. Unsere erfolgreiche Arbeit im Dienste der Einrichtungen des Gesundheitswesens bedarf einer verstärkten Darstellung. Die dafür notwendigen Grundlagen für ein PR- und Marketingkonzept sollten wir in einer eigenen Veranstaltung des ÖVKT erarbeiten.

Organisation
Der ÖVKT hat durch seine bisherige einfache Verbandsstruktur Ausgaben und Aufwendungen für die Verbandsführung und Tagungsorganisation eingespart. Ob dieses Konzept weiter aufrechterhalten werden kann entscheidet die zukünftige Entwicklung. Es ist abzusehen, dass einige der langjährig tätigen Vorstandsmitglieder für eine Wiederwahl in ihre Funktion in den nächsten Jahren nicht mehr zur Verfügung stehen werden. Ihre bisher engagierte ehrenamtliche Arbeit muss dann von den neu gewählten Vorstandsmitgliedern in derselben Weise übernommen werden, wenn es bei dem sparsamen Mittelumgang bleiben soll. Die Organisation muss umgestellt werden, wenn den neuen Organen für ihre Arbeit nicht genug Zeit bleibt und daher beispielsweise Verbandsarbeiten an Externe vergeben werden müssen. Eine andere Möglichkeit stellt die Aufteilung von Aufgaben an einen vergrößerten Vorstand dar, der seinerseits wieder Arbeitsgruppen zu besonderen Aufgabenstellungen ins Leben ruft. Hier wird dazu ein Controlling notwendig sein, um die Übersicht über die einzelnen Aktivitäten behalten zu können. Von der Qualität der Zusammenarbeit der handelnden Personen in so einer Organisation hängt die gedeihliche Entwicklung des Verbandes ab. Auch auf kritische Verbandssituationen muss eine Organisation entsprechend erfolgreich reagieren können.

Zusammenfassung
Die bisher sehr erfolgreiche Vereinsarbeit des ÖVKT muss den zukünftigen Herausforderungen standhalten können und dem neuen Vereinsgesetz angepasst werden. Eine Modernisierung der Organisation ist dann erforderlich, wenn neue Vorstellungen umgesetzt werden sollen beziehungsweise die Anforderungen aus den Aktivitäten einen wesentlich höheren Umfang als bis jetzt erreichen könnten. Die Mittelaufbringung entspricht derzeit noch den notwendigen Aufwendungen. Es sollte bei allen Bemühungen sichergestellt werden, dass der Verband weiterhin mit möglichst einfachen und wenigen Regelungen seiner wertvollen Arbeit nachkommen kann. Die Rahmenbedingungen dafür sind klar und transparent zu gestalten und sollen die Arbeit erleichtern.  >>


Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern und Freunden des ÖVKT auf diesem Wege frohe Weihnachtfesttage, ein gutes neues Jahr und viel Erfolg bei der zukünftigen Arbeit.
Dipl.-Ing. Detlef Mostler


 

Dipl.-Ing. Detlef Mostler
KMA 12/2005 Seite: 080

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder