Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Politik

Spezial

Wirtschaft

Börse

Technologie

Management

Facility Management

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Branche

Kommentar

Vorschau

Krankenkassen-IT

Die Macht der drei Buchstaben

Bei den Software-Systemen in der GKV hat der Genera­ti­ons­wechsel begonnen. Zwei große, rivali­sie­rende Branchen­pakete sind auf dem Weg zur Markt­reife und lösen in Stufen viele kleine, jahrzehn­tealte Systeme ab. Ihre Leistungs­fähigkeit scheint vergleichbar, ihr Preis aber nicht.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Für ein so fest zemen­tiertes Gefüge wie das der Gesetz­lichen Kranken­ver­si­cherung (GKV) ist dieser Schritt bemer­kenswert: Die Barmer Ersatz­kasse und sieben AOK-Regionen haben ein gemein­sames Rechen­zentrum gegründet und nutzen künftig eine einheit­liche...

1999 begann die AOK-Systems GmbH Troisdorf, ein Tochter­un­ter­nehmen des AOK-Bundes­ver­bands, mit der Entwicklung eines neuen Daten­ver­ar­bei­tungs­systems. Als Partner wählte man den Software-Riesen SAP, dessen Standard­an­gebote man für die spezi­fi­schen Bedü...

„SAP ist der Standard überhaupt“, kontert der IT-Beauf­tragte Reichelt von der AOK. Der Ablösungs­prozess alter Systeme unter Verwendung von Standard­software habe klare Vorteile: die Zeiter­sparnis und die Entlastung von eigenen Entwick­lungs- und Softwa­re...

Adalbert Zehnder
kma 11/2006 - Seite: 030

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!