Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Politik

Spezial

Wirtschaft

Börse

Technologie

Management

Facility Management

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Branche

Kommentar

Vorschau

Neue Geschäftsfelder

Berater in eigener Sache

Kranken­häuser suchen nach Einspa­rungs­mög­lich­keiten. Medizin­geräte-Hersteller suchen nach neuen Märkten. Beide kennen sich und profi­tieren vonein­ander. Wieso nicht also gemeinsam nach Einspa­rungs­mög­lich­keiten suchen, aus denen sich neue Geschäfte generieren lassen, fragte man sich und setzt den Gedanken in die Tat um.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Der Inves­ti­ti­onsstau, den deutsche Krankenhäuser vor sich herschieben, wird auf zirka 15 Milli­arden Euro geschätzt, die Zahlen schwanken, je nach Quelle sogar auf bis zu 20 Milli­arden. Nicht nur ein Problem für die Häuser, sondern auch für die Medizi...

In dieser Situation wandte sich das Hamburger Alber­tinen Krankenhaus, und zwar der ärztliche Direktor Matthias Angres, an Philips und regte eine strate­gische Partner­schaft an, von der heute beide Parteien in den höchsten Tönen sprechen.
Angres begann bei Amt...

Einspar­posten Nummer eins ist der handelsübliche Aufschlag von 33 Prozent Vertriebs­kosten auf den Gerätepreis. Angres nennt dies „Angriff auf die Klinken­putzer“. „Davon hat tatsächlich jeder etwas. Wir bekommen nicht die Bude einge­rannt und di...

Und es gibt noch andere Modelle, die in die gleiche Richtung zielen. Dort, wo sich lange Zeit unabhängige Berater­firmen eine goldene Nase verdi­enten, beginnen sich die Hersteller in Position zu bringen. Auch GE und Siemens Medical Solution haben in den letzten Jahren ihre ...

Claudia Heuer
kma 11/2006 - Seite: 062

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!