Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Recht

Politik

Wirtschaft

Börse

Technologie

Management

Facility Management

Spezial

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Branche

Kommentar

Vorschau

Investitionsfinanzierung

Keine Kohle

Die Inves­ti­ti­ons­fi­nan­zierung der Kranken­häuser in Deutschland gleicht einem Flicken­teppich. Forde­rungen nach mehr Geld sind nutzlos. Die Wettbe­werbs­fähigkeit von Kranken­häusern hängt von den Trägern und ihren Stand­orten ab.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Eines steht fest: Bei der Kranken­haus­in­ves­ti­ti­ons­fi­nan­zierung wird weiter herum­ge­wurschtelt wie bisher. Das Thema stand zwar bei der Länder­ge­sund­heits­mi­nis­ter­kon­ferenz Anfang März in Stuttgart auf der Tages­ordnung. Erwar­tungs­gemäß kam aber nur ein symbo­lisc...

So hat sich ein Inves­ti­ti­onsstau aufgebaut, der mehrere Milli­arden Euro beträgt. Wie viele es genau sind, vermag niemand so recht zu taxieren. Das Rheinisch-Westfä­lische Institut für Wirtschafts­for­schung schätzt rund 20 Milli­arden Euro. Vom Deutschen Krankenhaus Institut ...

Eine weitere Frage, die für Kopfzer­b­rechen sorgt, ist der Übergang von der dualen in die monis­tische Finan­zierung. Auf alle Fälle, da sind sich die Experten einig, müsste für gleiche Start­be­din­gungen bei den Kranken­häusern gesorgt werden. Das bedeutet, zunächst müssten di...

Inves­ti­ti­ons­kos­ten­zu­schlag: 150 bis 200 Euro würden pro Kranken­hausfall bei der monis­ti­schen Finan­zierung aufge­schlagen. Die Summe wäre von Gesetz­lichen und Privaten Kranken­ver­si­che­rungen zu tragen.
(Quelle: RWI)
...

Ingrid Mühlnikel
kma 03/2007 - Seite: 018

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!