Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Recht

Namen & Nachrichten

Politik

Wirtschaft

Börse

Technologie

Spezial

Management

Facility Management

Labors
Stolperfalle
Seite: 138

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Branche

Kommentar

Vorschau

Produktsicherheit

Gebrochene Herzen

Das US-Medizintechnikunternehmen Medtronic hat nach mehreren Todesfällen den Verkauf von Defibrillator-Elektroden mit der Bezeichnung Sprint Fidelis gestoppt. Vermutlich sind fünf Menschen gestorben, weil die Elektroden, die das Herz mit dem Defibrillator verbinden, gebrochen sein könnten.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

268.000 Implantate wurden bislang von der fraglichen Serie verkauft. In Deutschland sind rund 15.000 Menschen betroffen. Die Entnahme des Implantats empfiehlt Medtronic nicht, stattdessen könne die Programmierung der Elektroden beim Arztbesuch geändert werden.
...

imü
kma 11/2007 - Seite: 023

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder