Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Recht

Namen & Nachrichten

Politik

Wirtschaft

Börse

Technologie

Management

Spezial

Facility Management

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Branche

Kommentar

Vorschau

Reformvorschlag

Faire Preise fürs Krankheitsrisiko

Vera Bünnagel gehört zu den jungen Wissen­schaftlern des Kölner Otto-Wolff-Instituts für Wirtschafts­ordnung, die im Januar den Ideen­wett­bewerb ”Perspektive 2020 – Gesundheit als Chance” gewonnen haben. Ihr Vorschlag einer ”Bürger­pri­vat­ver­si­cherung” will mehr Wettbewerb der Versi­che­rungen schaffen – durch eine trans­pa­rente Berechnung der Alters­rück­stel­lungen.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

kma-Interview mit Vera Bünnagel...

Bünnagel: Die Bürger­pri­vat­ver­si­cherung beruht auf Kapital­de­ckung. Jede Generation ist selbst für die Finan­zierung ihrer Krank­heits­kosten verant­wortlich. Diese steigen in der Regel mit dem Alter. Daher wird in jungen Jahren, wenn die Prämien die durch­s...

Bünnagel: Ja, weil die indivi­du­ellen risikoäqui­va­lenten Alters­rück­stel­lungen für einen Risiko­aus­g­leich sorgen. Eine Versi­cherung, die einen kranken Versi­cherten aufnimmt, kann dafür eine entsp­re­chend hohe indivi­duelle Alters­rück­stellung verlangen...

Interview: Jens Mau
kma 02/2008 - Seite: 008