Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Recht

Namen & Nachrichten

Politik

Wirtschaft

Börse

Management

Facility Management

Spezial

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Branche

Kommentar

Vorschau

Kaliumchlorid

Grob fahrlässig

Das deutsche Rechtssystem macht feine Unterschiede, wenn es darum geht, ob und wie weit jemand die Folgen seines Handelns abschätzen kann oder konnte. Danach handelt fahrlässig, wer die erforderliche Sorgfaltspflicht nicht beachtet, grob fahrlässig, wer dies in besonderem Maße tut und sogar mit bedingtem Vorsatz handelt, wer dabei auch noch mögliche negative Folgen seines Handelns billigend in Kauf nimmt.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Jeder, der in Kliniken und Industrie mit Kaliumchlorid zu tun hat, kennt dessen Gefährlichkeit. Vor wenigen Jahren starb im Uniklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) ein kleines Kind daran. Die amerikanische Zertifizierungsorganisation Joint Commission hat festgestellt, dass Kaliumchlo...

Ulrich Glatzer
kma 05/2008 - Seite: 106

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder