Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Rechtsdepesche

Namen & Nachrichten

Politik

Unternehmen & Märkte

Management

Spezial

Facility Management

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Blick in die Wirtschaft

Kommentar

Vorschau

Amtszeit Ulla Schmidt

Gesundes Stehvermögen

Niemand vor ihr machte den Job des Bundesgesundheitsministers so lange wie sie. Und niemand krempelte das Gesundheitswesen so um wie sie. Gegner wie Anhänger ihrer Politik bescheinigen Ulla Schmidt echte Nehmerqualitäten und den Mut, sich mit ihren Widersachern anzulegen.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Eher zufällig wurde die damals stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Ulla Schmidt 2001 auf den Ministerpos­ten geweht. Nachdem die in der rot-grünen Regierungskoalition glücklos agierende Andrea Fischer den Stuhl wegen Managementfehlern in der BSE-Krise r&a...

Einer der Standardvorwürfe an die Große Koalition lautet, sie hätte nichts für die nachhaltige Finanzierung der GKV getan. Auch Schmidt hat auf die Frage, wie der technische Fortschritt einhergehend mit einem steigenden Versorgungsaufkommen innerhalb eines so...

Sie hat nie einen Hehl daraus gemacht: 30 bis 50 Kassen reichen in der gesetzlichen Krankenversicherung. Wenn es dann am Ende 28 sind, so würde sie sich auch nicht grämen. Dahinter steht die Idee: Es soll in Zukunft nur noch Kassen geben, die groß genug sind, um a...

Reform der Versorgungsstrukturen...

Insofern gehört die Förderung von Einzelverträgen zu den strategisch wichtigen Bausteinen in den Reformen des BMG. Ob Rabattverträge zwischen Kassen und Pharmaherstellern, in der Heil- und Hilfsmittelversorgung, in der Integrierten Versorgung oder die erweiter...

Ingrid Mühlnikel Robert Paquet
kma 09/2009 - Seite: 018-022

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder