Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Rechtsdepesche

Namen & Nachrichten

Politik

Unternehmen & Märkte

Management

Spezial

Facility Management

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Blick in die Wirtschaft

Kommentar

Vorschau

Frauenkrankenkasse

Unpopuläre Gründung

Die Versicherungslandschaft soll schlanker werden. Krankenkassen müssen groß sein. Frauen sind teuer. All das sind politische Forderungen und Weisheiten der vergangenen Monate. Und doch gibt es seit diesem Jahr eine kleine Gruppe, die sich auflehnt und eine Frauenkrankenkasse gegründet hat: Salvina. Kamikaze-Unternehmen oder richtiger Riecher? Darüber wird die Zukunft entscheiden.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Als ob es nicht schon absurd genug wäre, in der heutigen Zeit eine neue Krankenkasse zu gründen. Wenn man es doch macht, sollte man sie auf keinen Fall auf die teuerste Bevölkerungsgruppe ausrichten: die Frauen. Das ergab jedenfalls eine zugegebenermaßen nich...

Astrid Bühren, Präsidentin des Deutschen Ärztinnenbunds, hält die Exis­tenz einer Frauenkrankenkasse für einen wichtigen Schritt in dem notwendigen Prozess, Patienten und Patientinnen einer individuelleren Betrachtungsweise zu unterziehen. Langfristig...

Claudia Dirks
kma 09/2009 - Seite: 044-045

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder