Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Rechtsdepesche

Namen & Nachrichten

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Management

Spezial

Facility Management

Beruf & Karriere

ÖVKT Nachrichten

FKT Nachrichten

Kommentar

Vorschau

PDF   Kommentieren   E-Mail

Gesund und umweltfreundlich

Erstes Fahrradfreundliches Krankenhaus

Die Mitarbeiter der St. Josef Krankenhaus GmbH Moers beteiligen sich seit Jahren an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit”. Als erstes deutsches Krankenhaus und als erster Betrieb in Nordrhein-Westfalen wurde die umweltbewusste Klinik nun mit dem ADFC-Zertifikat „Fahrradfreundlicher Betrieb” ausgezeichnet.

Zu den Erfolgsfaktoren zählten insbesondere die hoch motivierten Koordinatoren des Krankenhauses, die immer wieder mit neuem Schwung für das Fahrrad werben und konkrete Verbesserungen umsetzen, sagte ADFC-Verkehrsreferent Wilhelm Hörmann bei der Verleihung der Zertifizierungsurkunde. Grundlage für die Zertifizierung ist ein bundesweit einheitlicher Kriterienkatalog. Dabei spielen neben der Infrastruktur auch die Bereiche Service, Information, Kommunikation und Motivation eine Rolle. Die erforderliche Punktzahl erreichte das St. Josef Krankenhaus problemlos.

Aktiv werden

Auch Klaus Armonies, Technischer Direktor im St. Josef Krankenhaus in Moers und langjähriges Vorstandsmitglied der Fachvereinigung Krankenhaustechnik e.V., strampelt, wenn das Wetter es erlaubt, seine 22 Kilometer zur Arbeit – mit dem guten Gefühl, auf diesem Wege etwas für seine Fitness zu tun, Ressourcen zu schonen und CO2 einzusparen. In einem Radius von fünf Kilometern um die Klinik sei das für jeden problemlos und ohne großen Zeitverlust möglich, davon ist er überzeugt.

„Schon seit 2005“, berichtet Armonies, „nimmt mein Krankenhaus jedes Jahr an der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, durchgeführt vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) und der AOK, teil. 2006 wurde das St. Josef Krankenhaus für die nachhaltigen Bemühungen, die Mitarbeiter auf das Fahrrad zu bringen, sogar mit dem 2. Preis vom Deutschen Netz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser der WHO ausgezeichnet. Diese und viele andere Aktivitäten rund ums Rad wie zum Beispiel auch gemeinsame Fahrradtouren sollen zeigen, wie viel Spaß es machen kann, regelmäßig kräftig in die Pedale zu treten.“

Voraussetzungen schaffen

Darüber hinaus sorgt man im St. Josef Krankenhaus aber vor allem auch durch eine entsprechende Infrastruktur dafür, dass möglichst viele Mitarbeiter das Fahrrad als Verkehrsmittel wählen: Nur zehn überdachte Meter vom Eingang entfernt steht ein mit Transpondertechnologie verschließbarer Abstellraum mit guten Fahrradparkern zur Verfügung. Kleinere Reparaturen können dort an der „Werkzeugbar“ vorgenommen werden. Wichtige Ersatzteile gibt es an der Krankenhauspforte. Für die etwas weiter gereisten und daher möglicherweise derangierten Radler stehen natürlich ansprechende Umkleiden mit Spinden und Duschen zur Verfügung. „Bei allen Baumaßnahmen im Krankenhaus“ betont Armonies, „wird darauf geachtet, den Radlern so weit wie möglich entgegenzukommen.“ Das Fahrrad genießt in der Klinik ein sehr positives Image. Zwei „Fahrradbotschafter“ sorgen dafür, dass es immer besser wird.

„Mit dem Rad zur Arbeit“ ist eine von vielen Aktionen, mit der die Mitarbeiter des St. Josef Krankenhauses ihren Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten möchten. Demnächst will sich die Moerser Klinik auch als „Umweltfreundliches Krankenhaus“ zertifizieren lassen.

Maria Thalmayr
kma 07/2010 - Seite: 074-074

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder