Inhaltsverzeichnis

Editorial

Nachrichten

Szene

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Management

Branchenreport

Facility Management

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Diverse

Kommentar

Vorschau

EU-Projekt

Die Ideenmaschine

Nieder­sachsen will sein Image als verschla­fenes Flächenland abstreifen. Ein von der Europäi­schen Union geför­dertes Wirtschafts­för­de­rung­s­projekt soll dazu beitragen: An der Leuphana Univer­sität in Lüneburg werden zukunfts­wei­sende Unternehmens­konzepte ausge­brütet.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Wer auf der Autobahn die nieder­säch­sische Landes­g­renze passiert, dem präsen­tiert sich das Land als innova­ti­ons­f­reu­diger Forschungs­standort: „Immer eine gute Idee. Nieder­sachsen”, verspricht ein Begrüßungs­schild....

Ausgangs­punkt der Regio­nal­ent­wicklung ist eine histo­rische Backstein­ka­serne. Man sollte keine falschen Schlüsse aus der schwer­fäl­ligen Klink­er­fassade ziehen: In den rund 20 Kaser­nen­bauten ist die Leuphana Univer­sität Lüneburg ansässig, der US-­Architekt Daniel Libes...

Das EU-Großprojekt wurde „Innova­tions-Inkubator” getauft. Der anschau­liche Name steht für ein Förder­konzept, das sich „in Form und Zielsetzung an der Stanford University und dem rund um die kalifor­nische Univer­sität gewach­senen Wirtschafts­cluster Silicon Valley orien­tiert...

Das sei nicht nur kosten­in­tensiv, es sei auch für die Patienten sehr belastend. „Schizo­ph­renie und Depression gehören zu den zehn teuersten Krank­heiten in Deutsch­land”, bestätigt Kirs­ten Kopke, die das Projekt von wissen­schaft­licher Seite aus koordi­niert. Über 26 Milli­...

Der nieder­säch­sische Weg...

Gesund­heits­wirt­schaft lohnt sich...

Es überrascht also nicht, dass auch das nächste Förder­projekt aus der Gesund­heits­branche stammt. Vor-aussichtlich ab April 2011 wird ein Kompe­tenztandem die Möglich­keiten einer „Inter­net­ba­sierten Gesund­heits­in­ter­ven­tion” ausloten. Vom Computer unter­stützt, sollen ps...

Eileen Stiller
kma 01/2011 - Seite: 036-038