Inhaltsverzeichnis

Editorial

Nachrichten

Szene

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Management

Branche Kompakt

Facility Management

Beruf & Karriere

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

FBMT Nachrichten

Diverse

Kommentar

Vorschau

DEGUM

„Ultraschall hat Kinoqualität”

Über den Siegeszug des Ultra­schall sprach kma mit dem Experten Hans Kaarmann.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Interview mit Hans Kaarmann...

Ultra­schall hat inzwi­schen Kinofilm­qua­lität erreicht. Die Geräte liefern bis zu 50 Echtzeit­bilder pro Sekunde, und das ohne schädi­gende, ionisie­rende Strahlung. Zudem sind sie immer kleiner, kompakter und mobiler, sprich, sie können direkt zum Patienten ans Bett gebracht w...

Es wurden zum Beispiel neue, kleine Sonden entwi­ckelt, die sogar durch die Speiseröhren von Babys passen und von dort aus das Herz schallen können, ohne dass, wie sonst üblich, Rippen oder Luft in der Lunge die Sicht versperren. Revolu­tio­niert wurde auch die Signal­ver­ar­beit...

Das ist bei der Mammo­grafie der Fall. In Deutschland erkranken knapp 60.000 Frauen jährlich an Brust­krebs, bei früher Diagnose haben sie gute Heilung­s­chancen. Bei dichtem Brust­gewebe, wie es etwa die Hälfte aller europäi­schen Frauen aufweist, kann die konven­tio­nelle Mammo...

Unter­su­chungen mit modernsten Geräten, wie es sie bisher aller­dings nur in großen Kliniken oder Brust­zentren gibt, schlagen mit rund 150 Euro zu Buche, der Ultra­schall in der Praxis liegt zwischen 30 und 40 Euro. Die Patien­tinnen sparen sich aller­dings einen mehrtä­gigen s...

Ultra­schall unter­stützt sowohl bei der Schmerz­the­rapie – vor allem in der Schulter und anderen Gelenken – als auch bei inter­ven­tio­nellen Eingriffen, etwa bei Punktionen von Organen. Dabei wird der Weg der Nadel bis zur krank­haften Region mittels Ultra­schall kontrol­lier...

In Zukunft könnte die Robotik den Schallkopf stützen und führen, so dass kein zweiter Arzt oder eine MTA für die Unter­su­chung mehr notwendig ist. Es wird verstärkt automa­tische Auswer­tungen geben, die die Anwender beim Messen unter­stützen – so dass auch weniger erfahrene Ärz...

 ...

„Nach den beiden schwächeren Vorjahren konnten die Hersteller für Ultra­schall­systeme 2010 auf dem deutschen Markt einen deutlichen Umsatz­schub im hohen einstel­ligen Prozent­be­reich verzeichnen. Dabei bleibt der Preis­druck sowohl im Geräte­ge­schäft als auch im After-Sales-S...

Interview: Sarah Meixner
kma 05/2011 - Seite: 58-59

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!