Inhaltsverzeichnis

Editorial

Nachrichten

Szene

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Management

Branche Kompakt

Beruf & Karriere

FKT-Nachrichten

ÖVKT-Nachrichten

fbmt-Nachrichten

Diverse

Kommentar

Vorschau

Kasseninsolvenz

Hohle Phrasen

Es ist soweit: Die City BKK musste als erste gesetz­liche Kranken­kasse seit Inkraft­t­reten des GKV-Finan­zie­rungs­ge­setzes Insolvenz anmelden.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Rund 140.000 City BKK-Versi­cherte dürfen sich unter den noch 146 auf dem Markt verblie­benen Kassen eine neue aussuchen. Soweit das Gesetz, soweit die Theorie. Dass auch gesetz­liche Kranken­kassen in die Insolvenz gehen können, war ein durchaus gewünschtes politi­sches Ergebnis...

Dabei ist es zu Exzessen gekommen – auch auf Seiten der Leistung­s­er­bringer. Durch die Presse ging der Fall einer 92-jährigen blinden Frau in Berlin, die von ihrer Orthopädin als City BKK-Versi­cherte nicht mehr behandelt wurde. Oder ein anderes Beispiel: Die AOK Nordost schick...

Ingrid Mühlnikel (Chefredakteurin)
kma 06/2011 - Seite: 090-090