Inhaltsverzeichnis

Editorial

Nachrichten

Szene

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Management

Branche Kompakt

Beruf & Karriere

FKT-Nachrichten

ÖVKT-Nachrichten

fbmt-Nachrichten

Diverse

Kommentar

Vorschau

Kasseninsolvenz

Hohle Phrasen

Es ist soweit: Die City BKK musste als erste gesetz­liche Kranken­kasse seit Inkraft­t­reten des GKV-Finan­zie­rungs­ge­setzes Insolvenz anmelden.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Rund 140.000 City BKK-Versi­cherte dürfen sich unter den noch 146 auf dem Markt verblie­benen Kassen eine neue aussuchen. Soweit das Gesetz, soweit die Theorie. Dass auch gesetz­liche Kranken­kassen in die Insolvenz gehen können, war ein durchaus gewünschtes politi­sches Ergebnis...

Dabei ist es zu Exzessen gekommen – auch auf Seiten der Leistung­s­er­bringer. Durch die Presse ging der Fall einer 92-jährigen blinden Frau in Berlin, die von ihrer Orthopädin als City BKK-Versi­cherte nicht mehr behandelt wurde. Oder ein anderes Beispiel: Die AOK Nordost schick...

Ingrid Mühlnikel (Chefredakteurin)
kma 06/2011 - Seite: 090-090

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!