Inhaltsverzeichnis

Aus der Redaktion

Nachrichten

Szene

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Klinikmanagement

Pflege

Branche Kompakt

Facility Management

Portrait

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

DGIV Nachrichten

Diverse

HerausgeberSichten

Vorschau

Krankenhausfinanzierung

Zwei Jahre länger Mehrleistungsabschlag

Während sich die gesetz­liche Kranken­ver­si­cherung über sanierte Finanzen freuen darf, müssten die Kranken­häuser weiter bluten, kriti­sierte DKG-Präsident Rudolf Kösters auf dem 34. Deutschen Kranken­haustag. Der gesund­heits­po­li­tische Sprecher der CDU/CSU-Bundes­tags­fraktion Jens Spahn stellte eine Reduzierung der Sparauflagen für die Kranken­häuser in Aussicht – und formu­lierte Bedin­gungen.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

kma-Interview mit Jens Spahn...

Schon auf Grund der demogra­fi­schen Entwicklung wird es natürlich mehr und schwie­rigere Behand­lungen in den Kranken­häusern geben. Die jewei­ligen Mengen­aus­wei­tungen müssen jedoch medizi­nisch notwendig sein und dürfen nicht nur aus wirtschaft­lichen Gründen erfolgen. Mit d...

Noch mal zur Klarstellung: Die Kranken­häuser bekommen 2011 und 2012 nicht mehr ganz so viel, aber nicht tatsächlich weniger. Das Ausga­ben­vo­lumen für die Kranken­häuser steigt jährlich. Das ist schon ein großer Unter­schied. Und wie gesagt, für mich liegt die Lösung zuerst in ...

Wir werden jetzt erst einmal die Ergeb­nisse der Tarif­ver­hand­lungen abwarten und dann entscheiden, ob Handlungs­bedarf besteht. Alles andere wäre eine Einladung an die Tarif­partner, Verträge zu Lasten Dritter, nämlich der Beitrags­zahler, zu schließen. Käme man zu dem Ergebni...

Interview: Ingrid Mühlnikel
kma 12/2011 - Seite: 013-013

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!