Inhaltsverzeichnis

Aus der Redaktion

Nachrichten

Szene

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Klinikmanagement

Pflege

Branche Kompakt

Facility Management

Portrait

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

DGIV Nachrichten

Diverse

HerausgeberSichten

Vorschau

Ihr Standpunkt: Pflegekammern

Gut für Patientensicherheit und Weiterbildung

Zu viel Bürok­ratie – dieses Argument wird gern gegen Pflege­kammern vorge­bracht. Doch der Einwand ist nicht haltbar, meint Michael Junge vom sächsi­schen Pflegerat. Kammern dienen der Emanzi­pation, fördern die Patien­ten­si­cherheit und schaffen Klarheit bei der Weiter­bildung.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Ja, es stimmt: Die Pflege emanzi­piert sich –...

Eine Kammer ist aber nicht nur aus emanzi­pa­to­ri­schen Gründen wichtig. Sie sorgt auch für Verbind­lichkeit und Sicherheit. Schließlich werden die Aufgaben der Pflege immer anspruchs­voller, ein festge­steckter Handlungs­rahmen damit umso notwen­diger. Hervor­ragend ausge­bilde...

Die recht­lichen Bedenken zur Gründung von Pflege­kammern sind spätestens mit dem Gutachten von 2008 des Kieler Sozial­rechtlers Gerhard Igl entkräftet. Die Vorbe­halte, den Pflegenden durch eine Kammer unnötige Bürok­ratie und eine Pflicht­mit­g­lied­schaft aufzu­drücken, sind g...

 ...

Michael Junge
kma 12/2011 - Seite: 020-020

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!