Inhaltsverzeichnis

Aus der Redaktion

Nachrichten

Szene

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Klinikmanagement

Pflege

Branche Kompakt

Facility Management

Portrait

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

DGIV Nachrichten

Diverse

HerausgeberSichten

Vorschau

Entertainment-Systeme

Hollywood am Krankenbett

Wer im Krankenhaus liegt, braucht viel Ablenkung. Die neuen Unterhaltungssysteme bieten deshalb nicht nur Internet, sondern auch zahlreiche Zusatzfunktionen, die dem Komfort eines Hotelzimmers in nichts nachstehen.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Die Zeiten, in denen sich Patienten ein Fernsehgerät im Zimmer teilen mussten, sind lange vorbei. „In modernen Kliniken gehört ein eigenes Telefon und Fernsehgerät pro Bett zum Standard”, so Horst Träger, Technischer Leiter des Lubinus Klinikums in Kiel und Schatzmeister der Fach...

Das Patienten Entertainment System (PES) hat die österreichische Firma Communication Network Services (CNS) zusammen mit Siemens Enterprise Communications und anderen Kooperationspartnern entwickelt. Es besteht aus einem Flachbildschirm, dessen sämtliche Funktionen sich per Touch...

Die beiden Entertainmentsysteme des Nordrhein-Westfälischen Anbieters Bewatec, Medinet und Medistream bieten Kliniken ein ähnliches Unterhaltungsangebot. Die Multimediaterminals mit Touchscreen liefern Fernsehen, Radio, Internet, Hörbücher, Telefon, Video on Demand, Videotelefoni...

Vorbild Smartphone-App...

Eigenes Entwicklertool...

Allerdings stoßen nicht alle Anwendungen auf breites Interesse – allen voran die Möglichkeit, mit den Alleskönnern auch auf das KIS zugreifen zu können. „Solange es für KI-Systeme keine Oberfläche gibt, die die Eigenschaften des Touchscreens auch wirklich nutzt, setzen wir das ni...

Martin Kucera
kma 12/2011 - Seite: 038-040

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder