Inhaltsverzeichnis

Aus der Redaktion

Nachrichten

Szene


Veranstaltungen
Seite: 24

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Branche Kompakt

Klinikmanagement

Pflege

Facility Management

Portrait

Diverse

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Entscheiderfabrik

HerausgeberSichten

Vorschau

Die Neurobiologie des Glücks

Alter Wein in neuen Schläuchen

Der Mediziner und Stress­for­scher Tobias Esch hat ein Glücksbuch geschrieben. Die gute Nachricht: Glück kann trainiert und erzeugt werden. Die schlechte: Der Weg dahin ist weniger aufregend als die dazugehörige Forschung. „Das Fazit: Keine Drogen, weniger Stress, mehr Entspannung, mehr Bewegung, mehr ‚Körper‘, weniger grübeln.”

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Glück­liche Menschen sind gesünder. Sie leben länger und sind auch besser als andere in der Lage, ihren Mitmen­schen auf dem Weg zu mehr Gesundheit zu helfen. Woran liegt das? Können mentale Prozesse der Zufrie­den­heiten gemessen werden? Kann man ihre Wirkungs­weisen neuro­bio­l...

Esch ist ein Tänzer zwischen den Welten: Der Allge­mein­me­di­ziner arbeitet am Mind-Body-Institut in Potsdam, forscht zu Musik­phy­sio­logie, zu Spiri­tua­lität und Krankheit und vielem mehr. Ein Tänzer, der die Welten zu verbinden versteht. „Open Your Mind” – das Titelbild ist ...

Der Band bietet einen Spaziergang durch die Diszi­p­linen mit immer neuen Heran­ge­hens­weisen und vielfäl­tigen Zugängen zum Glück. Es ist ein Lesebuch geworden mit prakti­schen Bezügen, das inspi­riert und zum Reflek­tieren einlädt. Ein Mehr an Struktur wäre hilfreich gewesen. ...

Petra Kirberger
kma 05/2012 - Seite: 010-010

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!