Inhaltsverzeichnis

Aus der Redaktion

Nachrichten

Szene


Veranstaltungen
Seite: 24

Politik

Unternehmen & Märkte

Technologie

Branche Kompakt

Klinikmanagement

Pflege

Facility Management

Portrait

Diverse

FKT Nachrichten

ÖVKT Nachrichten

Entscheiderfabrik

HerausgeberSichten

Vorschau

PDF   Kommentieren   E-Mail

Die Nase vorn!

Wir beeinflussen die Zukunft

ÖVKT-Präsident Martin Krammer hat in der letzten Ausgabe der kma unter anderem seine Gedanken über die Ausbildung und Zukunftsaussichten unseres Berufsstands in den verschiedenen hierarchischen Ebenen wiedergegeben. Dabei steht eine zukunftsorientierte Entwicklung im Mittelpunk der Überlegungen.

Dem ÖVKT ist es mit viel Einsatz, Übernahme von Verantwortung und bemühten Partnern gelungen, den bis jetzt einzigartigen Universitätslehrgang für die Führungsebenen im „Management für Technik im Gesundheitswesen” innerhalb der Fortbildungsaktivitäten zu etablieren. Im Rahmen der Wissensvermittlung werden in Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems Management- und Technikinhalte im Sinne einer Generalistensicht gelehrt. Die einzelnen Technikmodule tragen Experten österreichweit an Standorten von Universitätskliniken und Krankenhäusern vor.

Wir bieten ab April 2013 einen neuen Lehrgang an
Aufgrund der großen Nachfrage ist es nun zur Freude der Organisatoren gelungen, bereits ab April 2013 den zweiten Universitätslehrgang anbieten zu können (weitere Informationen unter www.donau-uni.ac.at/technikimgw).

Das Konzept ist aufgegangen
An den Lehrgängen nehmen weibliche und männliche Interessierte aus allen Altersgruppen, vom dualen Ausbildungssystem bis zum akademischen Niveau, aus Kernbereichen der Technik, aber auch aus artverwandten Bereichen, Mitarbeiter von unterschiedlichsten Trägergesellschaften, Behörden, Planern und der Wirtschaft teil. Auch über die Grenzen hinaus besteht Interesse. Zwei deutsche Kollegen sind im laufenden Lehrgang integriert, und ein Schweizer Teilnehmer hat sich angekündigt.

Der Weg „nach oben” ist nicht immer leicht
Bei den Teilnehmern konnten von uns die unterschiedlichsten Entwicklungen wie Firmenwechsel, Positionswechsel sowie Stärkung der eigenen Position beobachtet werden. Einzelne sind im Laufe des Lehrgangs wohl auch an die Grenzen der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Weiterbildung gestoßen.

Wir setzen Impulse in der Fachliteratur für Techniker im Gesundheitswesen
Mittlerweile kann nun schon auf eine namhafte Anzahl von Absolventen, 15 Master und 22 akademische Experten, verwiesen werden. Somit ergibt sich mit den Arbeiten der derzeit 15 Studierenden eine stattliche Anzahl von wesentlichen Beiträgen auf Basis wissenschaftlicher Methoden zur branchenbezogenen Literatur.

Wir stärken unser Netzwerk
Mit dem Lehrgang haben die Netzwerksaktivitäten im Verband eine zusätzliche Dynamik erhalten. Bei den Technikmodulen bauen die Modulverantwortlichen mit Unterstützung von fördernden Mitgliedern auch kontaktdienliche Veranstaltungen ein. Der Praxisteil wird durch Vor-Ort-Experten bestritten und mit interessanten Exkursionen gestaltet.

Von Absolventen werden Fachtreffen organisiert, um das Netzwerk am Leben zu erhalten und Masterarbeiten vorzustellen. Dabei wird ein Erfahrungsaustausch mit den Studierenden angestrebt und eine Informationsplattform für Interessierte angeboten.

Wir fördern unsere Mitglieder
Der ÖVKT hat zur Auszeichnung der besten drei Masterthesen Anerkennungspreise geschaffen. Von der FKT wurden für Mitglieder für den laufenden Lehrgang Stipendien eingeführt und vom ÖVKT für den kommenden in Aussicht gestellt.

Was bringt die Zukunft
Ist aufgrund der Entwicklungen in den Oststaaten Europas künftig englisch zu unterrichten? Geht der Weg in Richtung Vollstudium? Nehmen vergleichbare Ausbildungsangebote zu? Werden die Teilnehmerzahlen reichen, unser Projekt am Leben zu erhalten? Alles Fragen, die die Verantwortlichen und ihre Nachfolger weiter beschäftigen werden! In Hinblick auf das bereits Erreichte kann mit Freude festgestellt werden: Wir haben (noch immer) die Nase vorn!

Diethard Gstir
kma 05/2012 - Seite: 078-078

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder