Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten


Kurznachrichten
Seite: 10

Schwerpunkt

Management

Praxis

Fortbildung

BALK Intern

Vorschau

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Freiwillige Regis­trierung
Mehr Autonomie und Selbst­ver­waltung für beruflich Pflegende...

P&M: Worum geht es bei der freiwil­ligen Regis­trierung?

Wester­fellhaus: Kranken­schwestern und Pfleger, Kinder­kran­ken­schwestern und -pfleger sowie...

Wester­fellhaus: Die Pflege­kräfte reichen zunächst ihre Unter­lagen – Daten zu ihrer Person und ihrer Arbeits­s­telle sowie ihre Quali­fi­ka­ti­ons­nach­weise – bei der Regis­trie­rungs­s­telle ein. Nach zwei Jahren ist die Pflege­kraft...

Wester­fellhaus: Nein, das geht nicht. Die 40 Punkte müssen jeweils in den zwei Jahren zusammen kommen. Denn der Sinn der Regis­trierung ist ja, dass die Pflege­kräfte eine konti­nu­ier­liche Weiter­qua­li­fi­zierung dokumen­tieren könne...

P&M: Welche Fortbil­dungen erhalten wie viele Punkte?...

P&M: Wer bietet die Fortbil­dungen an?...

Wester­fellhaus: Nein, ganz im Gegenteil. Ich denke, dass sich schon heute die meisten Pflege­kräfte sehr für ihre Weiter­qua­li­fi­zierung engagieren. Wenn ich auf Kongressen unterwegs bin, sind die Säle oft bis auf den letzten Platz ge...

Wester­fellhaus: Der Arbeits­markt ist auch für Pflege­kräfte schwie­riger geworden. Es gibt in den Kliniken kaum noch Fluktuation. Viele Kranken­häuser und andere Einrich­tungen scheuen aufgrund der unsicheren Finanzlage Neuan­stel­lung...

P&M: Wie viele Pflege­kräfte haben sich bisher regis­trieren lassen?...

P&M: Welche Erwar­tungen haben Sie diesbe­züglich an die Arbeit­geber?...

Wester­fellhaus: Das ist aufgrund der Entwick­lungen im Gesund­heits­wesen sogar notwendig geworden. Nehmen Sie die Einführung der Gesund­heits­karte. Bisher sollen nur die Kammer­berufe das Recht bekommen, die auf der Gesund­heits­karte...

Wester­fellhaus: Wir gehen mit dem Aufbau der Freiwil­ligen Regis­trierung in Vorleistung. Wir liefern der Politik Argumente und Daten für den Bedarf an Pflege­kräften. Und wir stellen die quali­fi­zierte Versorgung der Bevöl­kerung in D...

Wester­fellhaus: Wir wollen eigen­ständige Verant­wor­tungs­be­reiche. Dazu gehört die Einrichtung von Pflege­praxen auf dem Land. Dazu gehört insbe­sondere auch die Legali­sierung von pflege­ri­schen Aufgaben in der Anästhesie, im Wundm...

Wester­fellhaus: Auch das. Mit Hilfe einer gestärkten Selbst­ver­waltung werden wir darüber mit der Politik und mit anderen Berufs­ver­bänden disku­tieren – und zwar auf Augenhöhe.  ...


...

1981 Ausbildung als Fachkran­kenpf­leger für Inten­siv­me­dizin
1990 Lehrer für Pflege­berufe
2000 Betriebswirt für Sozial­wesen
seit 2000 Geschäfts­führer ...

Freiwillige Regis­trierung – so funktio­niert´s...

Ihre Daten stehen nur den Mitar­beitern der Unabhän­gigen Regis­trie­rungs­s­telle zur Verfügung und werden nicht an Dritte weiter­ge­geben. Die Auswertung der Daten zu statis­ti­schen Zwecken erfolgt stets anony­mi­siert....

Jede Fortbildung bekommt eine bestimmte Punktezahl. Der Besuch eines ganztä­gigen Kongresses bringt zum Beispiel sechs Punkte, ein Seminartag bis zu acht Punkte. Wer ein pflege­be­zo­genes Studium absol­viert, erhält zehn Punkte pro Semester. 

Kontakt:
Freiwillige Regis­trierung
für beruflich Pflegende
Unabhängige Regis­trie­rungs­s­telle
Geschäfts­füh­rerin Marita Bauer
Kreuz­straße 7
14482 Potsdam
Telefon 0331/7 40 93 4...

Inga Niermann
Pflege und Management 03/2006 Seite: 012