Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten


Kurznachrichten
Seite: 10

Schwerpunkt

Management

Praxis

Fortbildung

BALK Intern

Vorschau

PDF   Kommentieren   E-Mail

3.800 Teilnehmer beim 16. Symposium Intensivmedizin + Intensivpflege
Preise für Intensivmedizin und Intensivpflege

Das Bremer Symposium ist das größte jährliche verbandsunabhängige Treffen der Branche und bietet mit der Verleihung des Hanse-Pflegepreises begehrte Auszeichnungen an.

 Bremen etabliert sich immer mehr als Standort für Messen und Kongresse, unter anderem mit dem Schwerpunkt Medizin. Neben namhaften Gastveranstaltungen führt die Messe Bremen erfolgreich Eigenproduktionen durch: Zum 16. Symposium für Intensivmedizin + Intensivpflege vom 22. bis 24. Februar 2006 trafen sich 3.800 Intensivmediziner, Pflegekräfte, Verwaltungsfachleute und Industrievertreter im Congress Centrum Bremen und der Halle 4.1 der Messe Bremen, im Jahr 2005 waren es rund 3.700 Teilnehmer. Ein breites Vortragsprogramm zu den sechs Themenbereichen Anästhesie, Perspektiven Krankenhaus, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Intensivpflege und Modern Campus bot Raum für Information, Diskussion und Fortbildung. In der begleitenden Industrieausstellung präsentierten 123 Aussteller Produkte und Dienstleistungen.
Im Rahmen des abendlichen Get-togethers am 23. Februar 2006 konnten in diesem Jahr gleich vier Hanse-Preisträger bekannt gegeben werden. Insgesamt 13 Kandidaten waren im Laufe des Tages zu den Vortragswettbewerben angetreten: Fünf Bewerber für den Hanse-Pflegepreis, acht Kandidaten für den Hansepreis für Intensivmedizin.
Erneut hat sich die Fresenius AG, Stifterin des Hanse-Preises für Intensivmedizin, vor Ort entschieden, die hohe Beitragsqualität durch die Vergabe eines zweiten Preises zu würdigen. Den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis erhielt Dr. med. Jürgen Graf von der Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie am Klinikum der Phillipps-Universität in Marburg für seinen Beitrag “Five-year survival, quality of life, and individual costs of 303 consecutive medical intensive care patients – A cost-utility analysis”. Der mit 3.000 Euro dotierte zweite Preis ging an Dr. Holger K. Eltzschig von der Klinik für Anaesthesiologie und Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Tübingen für den Beitrag “HIF-1-dependent repression of equilibrative nucleoside transporter (ENT) in hypoxia”.
Der Hanse-Pflegepreis, gestiftet von der KCI Medizinprodukte GmbH ging erstmals an ein Team: Stefanie Obermaier aus Kirchdorf und Birgit Garnreiter aus Edling konnten den mit 1.000 Euro dotierten Preis für ihre Arbeit “Postoperative Pflege nach epilepsiechirurgischem Eingriff bei Kindern” entgegennehmen.
Das Bremer Symposium ist das größte jährliche verbandsunabhängige Treffen der Branche und gehört zu den zertifizierten Kongressen. Veranstalter ist die Messe Bremen gemeinsam mit dem Wissenschaftlichen Verein zur Förderung der klinisch angewendeten Forschung in der Intensivmedizin e.V. Bremen. Das 17. Symposium für Intensivmedizin + Intensivpflege findet vom 14. bis 16. Februar 2007 im Congress Centrum Bremen und in der Messe Bremen statt. Weitere Informationen gibt es im Internet unter
www.intensivmed.de

Pflege und Management 03/2006 Seite: 045

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder