Inhaltsverzeichnis

Editorial

Aktuell

Politik

Unternehmen und Märkte

Management

Beruf und Karriere

BALK Intern

Kommentar

Vorschau

Freiwillige Registrierung

1.400 auf einen Streich

Die freiwillige Regis­trierung gewinnt an Fahrt: Der börsen­no­tierte Pflegeheim­betreiber, Marseille, will seine knapp 1.400 exami­nierten Pflege­kräfte in den kommenden Monaten regis­trieren lassen. Damit dürfte die Zahl der freiwillig Regis­trierten die 10.000-Marke übersch­reiten. Der Vorstands­vor­sit­zende Axel Hölzer hat dazu bereits einen Vertrag unter­schrieben – zusammen mit Peter Bechtel, dem Geschäfts­führer der Regis­trie­rungs­s­telle beruflich Pflegender (RBP).

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Marseille hat bereits ein Schreiben mit drei Fragen an jede Pflege­kraft geschickt: Sind Sie bereits regis­triert? Wollen Sie sich regis­trieren lassen? Wenn nein: Warum lehnen Sie ab? 20.000 Euro zahlt der Konzern für die Erst­regis­trierung seiner Pflegekräft...

kig
kma Pflege 06/2009 Seite: 009-009