Inhaltsverzeichnis

Editorial

Aktuell

Politik

Unternehmen und Märkte

Management

Beruf und Karriere

BALK Intern

Kommentar

Vorschau

Freiwillige Registrierung

1.400 auf einen Streich

Die freiwillige Registrierung gewinnt an Fahrt: Der börsennotierte Pflegeheim­betreiber, Marseille, will seine knapp 1.400 examinierten Pflegekräfte in den kommenden Monaten registrieren lassen. Damit dürfte die Zahl der freiwillig Registrierten die 10.000-Marke überschreiten. Der Vorstandsvorsitzende Axel Hölzer hat dazu bereits einen Vertrag unterschrieben – zusammen mit Peter Bechtel, dem Geschäftsführer der Registrierungsstelle beruflich Pflegender (RBP).

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Marseille hat bereits ein Schreiben mit drei Fragen an jede Pflegekraft geschickt: Sind Sie bereits registriert? Wollen Sie sich registrieren lassen? Wenn nein: Warum lehnen Sie ab? 20.000 Euro zahlt der Konzern für die Erst­registrierung seiner Pflegekräfte. I...

kig
kma Pflege 06/2009 Seite: 009-009

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder