Inhaltsverzeichnis

Vorschau

Postoperatives Delir

Anästhesisten brauchen Altenpfleger

Selbst Narko­seärzte profi­tieren von der Geriatrie. Das zeigt sich im Franziskus-Hospital in Münster. Dort haben die Anästhe­sisten ein beson­deres geria­tri­sches Behandlungsp­rogramm entwi­ckelt. So können sie – vor allem durch die Unter­stützung von Altenpf­legern – viele ältere Patienten vor dem postope­ra­tiven Delir bewahren.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Es gibt keinen Zweifel: Die Geriatrie ist auf dem Vormarsch. Als im September die deutsche Gesell­schaft für Anästhesio­logie und Inten­siv­me­dizin eine Vorab­pres­se­kon­ferenz zu ihrem Haupt­stadt­kon­gress veran­staltete, standen das Delir und postope­rative Defizit...

Das Ergebnis ist beste­chend: Bei 2.400 umsorgten Patienten lag die Delirrate bei gerade einmal 6,9 Prozent. Eine Erfolgs­ge­schichte, die das St.-Franziskus-Hospital auch nach Auslaufen der Fördermittel nicht aufgeben wollte, weshalb es dauerhaft zwei zusätzliche Stell...

Claudia Dirks
kma Pflege 12/2009 Seite: 032-032