Vorschau

Delegation ärztlicher Tätigkeiten

Es geht voran

In vielen Kranken­häusern sind Pflege­kräfte verant­wortlich für die Wundver­sorgung und das Schmerz­ma­na­gement, sie nehmen Blut ab und spritzen intra­venös. Das verbessert die Prozesse und die Patien­ten­o­ri­en­tierung. Alle freuen sich darüber im Krankenhaus – nur die Ärzte­or­ga­ni­sa­tionen betrachten diese Entwicklung mit Argwohn.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Sie führen den ärztlichen Vorbehalt ins Feld und die Patien­ten­si­cherheit. Dabei dürfte sich gerade die Patien­ten­si­cherheit erhöhen, wenn die Pflege­kraft, die die Spritze aufzieht, sie auch verab­reicht – und sie nicht ablegt, bis der Arzt sie grei...

Marie-Luise Müller
Herausgeberin
kma Pflege 06/2010 Seite: 003-003

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!