Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Politik

Unternehmen & Märkte

Management

Facility Management

Beruf & Karriere

BALK Nachrichten

Diverse


Veranstaltungen
Seite: 48

Kommentar

Vorschau

Interview mit Personalerin Köhn

„Das Karohemd ist ein Karrierekiller”

Ambitio­nierte Pflege­kräfte haben zurzeit beste Aufstieg­s­chancen – sofern sie Gestal­tungs­willen besitzen und die Konven­tionen der Management-Ebene akzep­tieren, meint Perso­nal­be­ra­terin Andrea Köhn.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Kranken­häuser und Alten­heime suchen verzweifelt Führungs­kräfte in der Pflege. Warum ist es so schwierig, in diesem Bereich geeignete Kandi­daten zu finden?...

Eine Generation in den besten Jahren ... Was ist mit ihr passiert? Warum hat sie den Aufstieg nicht geschafft?...

Aller­dings muss man sagen, dass zumindest das Thema Führung – sprich Feedback, Mitar­bei­ter­führung, Arbeits­ver­teilung et cetera – gut funktio­niert. Die Pflege ist in dieser Beziehung dem ärztlichen Bereich Meilen voraus. Das ist den Stati­ons­lei­tungs­kursen zu verdanken, ...

In der Altenpflege sind die Struk­turen ähnlich. Es ist sehr schwer, gute Heimleiter oder PDL zu finden, die sowohl die Führungs­aufgabe als auch die Manage­ment­aufgabe profes­sionell meistern....

Ich würde eher zu einem Studium der Gesund­heits­ö­ko­nomie raten als zu einem Pflege­ma­na­ge­ment­studium. In einem Ökono­mie­studium lernt man als Pflege­kraft strate­gisch und unter­neh­me­risch zu denken und eher über den Tellerrand hinaus­zu­schauen, da man dort auch auf an...

Gutes Management zeigt sich an vielen kleinen Dingen: an einer guten Presse, einer anspre­chenden, infor­ma­tiven und patien­ten­f­reundlich gestal­teten Homepage. Ich würde als Pflege­kraft auch immer einmal in die anderen Themen reinschauen, die mich nicht unmit­telbar betreffe...

Ich muss bestimmte Konven­tionen akzep­tieren. Das fällt, so meine Beobachtung, vielen Pflege­kräften schwer. Doch ich komme in einer Leitungs­po­sition nicht darum herum, etwa auf einer feier­lichen Einweihung eines Klinik­neubaus in Kostüm oder Hosen­anzug zu erscheinen. Es hil...

Bis zu einem gewissen Grad, sicherlich. Aber sie dürfen nicht vergessen: Es geht ja um die Sache, ich möchte meine Vorstel­lungen durch­setzen. Und das gelingt mir besser, wenn ich mich äußerlich anpasse. Dann hört man mir viel eher zu und lässt sich nicht ablenken durch Schlappe...

Stellen­wechsel, Studium, gesell­schaft­liche Gesch­mei­digkeit - die Anfor­de­rungen an eine Pflege­di­enst­leitung sind hoch. Spiegelt sich das allmählich auch in den Gehältern wider?...

Interview: Kirsten Gaede
kma Pflege 05/2011 Seite: 40-42