Inhaltsverzeichnis

Editorial

Namen & Nachrichten

Politik

Unternehmen & Märkte

Management

Facility Management

Beruf & Karriere

BALK Nachrichten

Diverse


Veranstaltungen
Seite: 48

Kommentar

Vorschau

Interview mit Personalerin Köhn

„Das Karohemd ist ein Karrierekiller”

Ambitionierte Pflegekräfte haben zurzeit beste Aufstiegschancen – sofern sie Gestaltungswillen besitzen und die Konventionen der Management-Ebene akzeptieren, meint Personalberaterin Andrea Köhn.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Krankenhäuser und Altenheime suchen verzweifelt Führungskräfte in der Pflege. Warum ist es so schwierig, in diesem Bereich geeignete Kandidaten zu finden?...

Eine Generation in den besten Jahren ... Was ist mit ihr passiert? Warum hat sie den Aufstieg nicht geschafft?...

Allerdings muss man sagen, dass zumindest das Thema Führung – sprich Feedback, Mitarbeiterführung, Arbeitsverteilung et cetera – gut funktioniert. Die Pflege ist in dieser Beziehung dem ärztlichen Bereich Meilen voraus. Das ist den Stationsleitungskursen zu verdanken, die es scho...

In der Altenpflege sind die Strukturen ähnlich. Es ist sehr schwer, gute Heimleiter oder PDL zu finden, die sowohl die Führungsaufgabe als auch die Managementaufgabe professionell meistern....

Ich würde eher zu einem Studium der Gesundheitsökonomie raten als zu einem Pflegemanagementstudium. In einem Ökonomiestudium lernt man als Pflegekraft strategisch und unternehmerisch zu denken und eher über den Tellerrand hinauszuschauen, da man dort auch auf andere Berufsgruppen...

Gutes Management zeigt sich an vielen kleinen Dingen: an einer guten Presse, einer ansprechenden, informativen und patientenfreundlich gestalteten Homepage. Ich würde als Pflegekraft auch immer einmal in die anderen Themen reinschauen, die mich nicht unmittelbar betreffen: Haben ...

Ich muss bestimmte Konventionen akzeptieren. Das fällt, so meine Beobachtung, vielen Pflegekräften schwer. Doch ich komme in einer Leitungsposition nicht darum herum, etwa auf einer feierlichen Einweihung eines Klinikneubaus in Kostüm oder Hosenanzug zu erscheinen. Es hilft nicht...

Bis zu einem gewissen Grad, sicherlich. Aber sie dürfen nicht vergessen: Es geht ja um die Sache, ich möchte meine Vorstellungen durchsetzen. Und das gelingt mir besser, wenn ich mich äußerlich anpasse. Dann hört man mir viel eher zu und lässt sich nicht ablenken durch Schlappen ...

Stellenwechsel, Studium, gesellschaftliche Geschmeidigkeit - die Anforderungen an eine Pflegedienstleitung sind hoch. Spiegelt sich das allmählich auch in den Gehältern wider?...

Interview: Kirsten Gaede
kma Pflege 05/2011 Seite: 40-42

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder