Inhaltsverzeichnis

Vorschau

Psychiatrisches Klinikum Wahrendorff

Ein Alarm für jeden Mitarbeiter

Foto: Klnikum Wahrendorff/Giesel

Gewalt ist für Pflegekräfte in der Psychiatrie Berufsrisiko. Und Angst deshalb ein alltägliches Gefühl. Das aber ist weder gut für die Mitarbeiter selbst, noch für die Patienten. Das Klinikum Wahrendorff bei Hannover steuert mit einem umfassenden Deeskalationsmanagement gegen.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Sie ist seit der Psychiatriereform in den 70er Jahren umstritten: die Weichzelle, auch Gummizelle genannt. An ihre Stelle sind Medikamente gerückt, die gerade in den letzten Jahren hoch aggressives und selbstdestruktives Verhalten verringert haben. Trotzdem ist der Tobsuchtsanfal...

Der Raum ist Teil eines umfassenderen Krisen- und Deeskalationsmanagements in Wahrendorff. Dazu gehört noch ein flächendeckendes mobiles Alarmsystem für alle Bereiche – auch für die mit geringem Risiko. „Denn die dramatischen Fälle der letzten Jahre in deutschen Psychiatrien habe...

Kirsten Gaede
kma Pflege 06/2012 Seite: 007-007

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

Ihr Name:*
Betreff:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!
 
* Pflichtfelder