Inhaltsverzeichnis

Vorschau

Gemeinsame Ausbildung

Große Skepsis bei den Grünen

Die Verfasser der Eckpunkte plädieren vehement für die genera­li­sierte Pflege­aus­bildung. Dies findet bei fast allen Pflege­ver­bänden und Fraktionen große Zustimmung. Zu den wenigen Kritikern gehören die Grünen: Sie bewerten diesen Schritt als wenig zeitgemäß.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Interview mit Elisabeth Schar­fenberg...

So gesehen, ja. Aber ich halte es für viel sinnvoller, wenn Heime auch eine bestimmte Quote Krankenpf­le­ge­kräfte beschäf­tigen und Kranken­häuser in bestimmten Bereichen wie der Geriatrie Altenpf­leger. Das passiert übrigens auch immer häufiger – hier profi­tieren die verschie­...

Es ist ein echtes Manko, dass wir nicht wissen, wie die Arbeit­geber die genera­li­sierte Ausbildung beurteilen. Die Projekt­be­richte zu den Modellen sind in dieser Beziehung nicht aussa­ge­kräftig, denn in ihnen kommt die Position der Arbeit­geber viel zu kurz. Was uns aber v...

Das hängt damit zusammen, dass der Vorstoß sich auch auf die Entbin­dungspflege bezieht und wir bei dieser für die Anhebung der Schul­bil­dungs­vor­aus­setzung plädieren. Bei der Krankenpflege hingegen sehen wir sie kritisch, vor allem, weil es hierzu­lande kein Äquivalent zur gy...

Schwer zu sagen. Unserer Meinung nach wird sich das Gehalt nicht an der Zugangs­vor­aus­setzung festmachen lassen. Entscheidend ist doch, welche Aufgaben übernommen werden. Wir müssen uns Gedanken machen, welche Aufgabe derjenige übernehmen soll, der einen Bachelor, Master oder e...

Infor­mation und Anmeldung im Internet unter zukunft-pflegen-und-begleiten.de....

Interview: Kirsten Gaede
kma Pflege 06/2012 Seite: 014-015

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!