Inhaltsverzeichnis

Vorschau

Vize-Pflegepräsidentin Bahr-Gäbel

Frau mit Biss

Mehr Präsens der Pflege in den gesundheitspo­litischen Gremien und eine wachere und mutigere Basis – das sind die Ziele von Gisela Bahr-Gäbel, die neue Vize-Präsi­dentin des Deutschen Pflegerats (DPR). Mit ihrer klaren und offen­siven Art hat sie gute Chancen, diese durch­zu­setzen.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Interview mit Gisela Bahr-Gäbel...

Wir müssen künftig in allen für uns politisch relevanten Gremien vertreten sein. Ein Beispiel ist die Exper­ten­runde für den Pflege­be­dürf­tig­keits­be­griff, die Daniel Bahr im März wieder einge­setzt hat: Ich vertrete dort den Deutschen Pflegerat im Exper­ten­beirat und in ei...

Bei der Gründung der Gruppe hatten wir auf einen Sitz gedrängt, doch es hieß: Wenn ein Verband beteiligt wird, fordern am Ende alle Verbände einen Sitz. Doch wie auch immer, wir müssen durch­set­zungs­stärker werden. Voraus­setzung dafür ist, dass wir in allen Bereichen Exper­ten...

Das ist möglich. Aber die Arroganz ist nicht gerecht­fertigt. Man muss sich nur vor Augen halten: Wer im Heim oder der ambulanten Pflege arbeitet, muss in der Kranken­be­o­b­achtung viel besser sein als die Kollegin in der Klinik. Denn die Altenpf­le­gerin hat nicht immer einen A...

Wenn ich mit Kranken- und Altenpf­le­ge­kräften spreche, erstaunt mich immer wieder, wie wenige Pflege­prä­sident Wester­fellhaus kennen. Selbst bei Marie-Luise Müller hörte ich oft die Frage: „Wer, bitte?” Jeder Mediziner kennt hingegen Montgomery, den Präsi­denten der Bunde...

Zugegeben: Es gibt sicherlich eine Bring­schuld der Pflege­ver­bände, aber auch eine Holschuld der Pflege­kräfte. Was ich oft vermisse, ist einen gewissen Biss. Gerade bei den Frauen – das ist schade. Auch wenn es um ihre Karriere geht, beobachte ich oft, dass viele sehr auf Sich...

 ...

Interview: Kirsten Gaede
kma Pflege 06/2012 Seite: 016-017

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!