Inhaltsverzeichnis

Vorschau

Händehygiene

Nackt ist am schönsten

So viele Reaktionen hat noch kein Titelbild der kma pflege hervor­ge­rufen: Die vielen Ringe und Armband­uhren auf dem Cover verstoßen gegen grundsätz­liche Hygie­ne­regeln, heißt es in den zahlreichen Zuschriften. Recht haben Sie, liebe Leser! Wir bitten um Entschul­digung und nehmen die Kritik zum Anlass, das Thema Schmuck näher zu beleuchten.

Wenn Sie Abonnent des Magazines bzw. der Online-Ausgabe sind, dann loggen Sie sich bitte ein um den Artikel in voller Länge zu erhalten. Zusätzlich können Sie die gesamte Ausgabe oder diesen Artikel als PDF-Dokument downloaden.

Auszug aus dem Artikel

Zunächst der Versuch einer kleinen Vertei­digung: Das Titelbild der letzten kma pflege zeigt das Team einer Sucht­station im Vivantes Klinikum Hellersdorf. Die Mitar­beiter wechseln vermutlich keine Verbände, ziehen keine Redons und legen nur selten Zugänge; die Patienten sind in...

Auch Nagellack und gegelte Nägel sind tabu
Unter Ringen sammeln sich Keime, die durch die Hände­des­in­fektion schlecht erreicht werden. Außerdem können sie auch Handschuhe beschä­digen und durchlässig für Keime machen. Ein Problem sind auch lackierte und gegelte Fing...

Desin­fi­zieren besser als Waschen
Pflege­kräfte vermeiden Risse und Trockenheit auch, indem sie bei der Hände­hy­giene die Desin­fektion dem Waschen vorziehen. Denn Wasser und Seife lösen das Fett aus der Haut und trocknen sie aus. „Das Hände­des­in­fek­ti­ons­mitte...


Mehr Infos:...

„Sauber macht krank – Das Zusam­men­spiel von Hände­hy­giene und Handek­zemen”
Aufsatz von Harald Löffler in: Aktuelle Derma­to­logie 2008; 34; 371-375....

www.bode-science-center.de/center/desin­facts/desin­facts-ausgabe-22008.html
Hier findet sich eine gute Zusam­men­fassung der Argumente und Studien zum Thema Schmuck sowie künst­liche und lackierte Fingernägel. Auch das oben kurz erwähnte Fallbei­spiel aus einem Londoner Kra...

Kirsten Gaede
kma Pflege 06/2012 Seite: 024-026

Kommentar hinzufügen

Hinweis: Kommentare können von allen Besuchern gelesen werden. Nutzen Sie daher bitte die Kommentarfunktion ausschließlich für einen Kommentar zu diesem Artikel. Allgemeine Fragen zum Artikel können Sie gerne über das Kontaktformular an uns richten.

 
* Pflichtfelder
Ihr Name:*
Überschrift:*
Kommentar:*
Sicherheitscode:* 

Bitte Lösung der gestellten Rechenaufgabe eintragen!