Folgen Sie der kma



 
TR

Herzchirurgie

Uniklinik Rostock kooperiert mit Helios Schwerin

In dieser Woche finden in den Helios Kliniken in Schwerin erste herzchirurgische Eingriffe statt. Der erste Patient erhält ein katheter-gestütztes Herzklappenimplantat (TAVI). Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Uniklinik Rostock.
Foto: Helios

Original oder Fälschung?

Durch die Kooperation zwischen Unimedizin und Helios arbeiten Kardiologen und Herzchirurgen sozusagen in einem gemeinsamen Herzzentrum: Während in Schwerin der Schwerpunkt auf Herzklappen-chirurgischen Eingriffen liegt, sind es in Rostock komplexe herzchirurgische Behandlungen und Herzinsuffizienz. So können die Pflegekräfte und Ärzte in der Herzmedizin über den Tellerrand schauen – sprich die Kardiologen auch im OP hospitieren und die Herzchirurgen beim Katheter-Eingriff dabei sein.

Um die Kooperation erfolgreich zu starten, waren Neueinstellungen, Umbauten im OP, Materialbestellungen und das Training bestimmter Operationsschritte nötig. Bereits unmittelbar nachdem im November mit der Gründung des Herzzentrums Nordost die Zusammenarbeit offiziell besiegelt wurde, ging die Arbeit los: Schweriner Ärzte schauten ihren Rostocker Kollegen direkt am OP-Tisch über die Schulter, das Pflegepersonal stimmte Abläufe ab, damit zur ersten Operation jeder Handgriff sitzt und nahezu täglich erfolgten Besprechungen der beteiligten Bereiche.

Die Implantation weiterer katheter-gestützter Herzklappen ist geplant. Künftig sollen diese TAVIs, aber auch herzchirurgische Operationen, regelmäßig – vorerst an bestimmten Tagen – durchgeführt werden, sodass mit der weiteren Etablierung der Herzchirurgie in Schwerin nachfolgend täglich solche Eingriffe erfolgen können – immer mit Unterstützung der erfahrenen Rostocker Kollegen in Schwerin.

Uniklinik Rostock