Städtisches Klinikum München

FDP fordert Teilprivatisierung

Das Städtische Klinikum München ist nach Überzeugung der FDP nur mit einer Teilprivatisierung zu retten.
"Es kann nicht sein, dass der Steuerzahler auf Dauer drauflegt", erklärte FDP-Fraktionschef Michael Mattar der "Süddeutschen Zeitung". Die Stadt will dem Unternehmen, zu dem die Kliniken Bogenhausen, Harlaching, Neuperlach, Schwabing und Thalkirchner Straße gehören, kommende Woche eine Finanzspritze von etwa 200 Millionen Euro bewilligen. Weiter heißt es in der Zeitung: "Im vergangenen Jahr hat das Klinikum jede Woche rund eine Million Euro verbrannt, das Defizit lag bei 53 Millionen Euro. 2012 sind minus 40 Millionen angepeilt, ein noch höherer Fehlbetrag gilt aber als möglich." Schon 2009 hat die Stadt einen Investitionszuschuss von 127 Millionen Euro zugesagt, nun sollen weitere 200 Millionen folgen.

Süddeutschen Zeitung