Arbeitskampf in Schwerin

Unbefristeter Streik bei Helios-Servicegesellschaft

Bei der Servicegesellschaft der Helios-Kliniken in Schwerin und Leezen bei Schwerin stehen die Zeichen auf Streik.
Bei einer Urabstimmung votierten 81 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder für einen unbefristeten Ausstand, wie eine Sprecherin der Gewerkschaft Verdi in Schwerin mitteilte. Nötig waren 75 Prozent. Rund 110 der gut 500 Mitarbeiter an den beiden Standorten hatten bereits in den Tagen zuvor in einem zweitägigen Warnstreik die Arbeit niedergelegt. Die Gewerkschaft fordert einen Überleitungstarifvertrag für die Beschäftigten, denn Helios will die Servicegesellschaft zum 1. September in fünf Einzelunternehmen aufspalten. Der Klinikkonzen hat Tarifverhandlungen zu dem Thema bisher abgelehnt. Zudem verlangt Verdi einen Einstiegslohn von mindestens zehn Euro die Stunde. Bisher liege der niedrigste bei 6,39 Euro.

dpa