Organtransplantation

Prüfer finden nur wenige Manipulationen

Organtransplantation OP

Der Verdacht auf Verstöße bei Organtransplantationen hat sich nun auch in Berlin, Regensburg und Hamburg bestätigt. Bis auf das Deutsche Herzzentrum Berlin hätten sich jedoch in keinem Fall Hinweise für bewusste Manipulationen gefunden, berichten Prüfer der Bundesärztekammer.   weiter...

Uniklinik Tübingen

Kompetenzzentrum für Essstörungen gründet

Zur Erforschung und Behandlung von Essstörungen hat das Tübinger Universitätsklinikum am Samstag ein überregionales Kompetenzzentrum (KOMET) eingerichtet.   weiter...

ICD-10-GM Klassifikation

Endgültige Fassung für 2015 veröffentlicht

Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) hat die endgültige Fassung der ICD-10-GM Version 2015 (Internationale Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, German Modification) veröffentlicht.   weiter...

Ebola-Epidemie

Hilfs-Appell an Medizin-Personal

Ebola DRK

Bundesregierung, Rotes Kreuz und Ärztekammer rufen Mitarbeiter von Gesundheitseinrichtungen auf, sich als Freiwillige an Hilfsaktionen in Westafrika zu beteiligen. Gesucht sind Ärzte, Physiotherapeuten, Hebammen, Pfleger, Pharmazeuten, Labor- und Röntgenfachkräfte.   weiter...

Deutsche Palliativstiftung

Gute Hospizarbeit macht Debatte um Sterbehilfe hinfällig

Mildred-Scheel-Haus Köln

Die Angst vor einer entmündigenden Apparatemedizin gilt als wesentlicher Stimulus für die aktuelle öffentliche Debatte um Beihilfe zum Suizid bei Schwerstkranken.   weiter...

Baden-Württemberg

Gemeindetag fordert Rechtsanspruch auf einen Hausarzt pro Ort

Nach Prognosen der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg könnten bis 2020 mindestens 500 Hausarztpraxen im Südwesten verwaisen, weil sich kein Nachfolger für sie findet.   weiter...

Kassen erlassen 1,1 Milliarden Euro an Schulden

Säumige Versicherte können aufatmen

Die gesetzlichen Krankenkassen haben insgesamt 55 000 Versicherten Schulden in einer Gesamthöhe von mehr als 1,1 Milliarden Euro erlassen.   weiter...

Chirurgie

Experten warnen vor kürzeren Arbeitszeiten

Während Ärzteverbände kürzere Arbeitszeiten für deutsche Mediziner fordern, fürchtet die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)zu kurze Arbeitszeiten. Diese würden der Behandlungsqualität schaden, behauptet der Verband.   weiter...

Arztausbildung

Chirurgen warnen vor "Medizinstudium light"

Der Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC) warnt vor Problemen bei der zukünftigen Ausbildung von Ärzten. Neben der Anpassung des Medizinstudiums an den Aufbau des Bachelor- und Masterstudienganges kritisiert der Verband die Medizinerausbildung an den privaten Medical Schools.   weiter...

Arzneimittelversorgung

Apotheker für einheitliches Entlassrezept

Auf dem Deutschen Apothekertag in München haben Apotheker die Einführung eines einheitlichen Entlassrezeptes aus dem Krankenhaus gefordert. Bislang müssen Patienten nach ihrer Entlassung aus der Klinik zunächst einen niedergelassenen Arzt für ein neues Rezept aufsuchen.   weiter...

Rheinland-Pfalz

Jeder zweite Hausarzt bis 2020 im Ruhestand

Zahlen aus Rheinland-Pfalz konkretisieren ein bundesweites Problem: Nach dem Versorgungsatlas der Kassenärztlichen Vereinigung wird dort bis zum Ende des Jahrzehnts die Hälfte der aktuell praktizierenden Hausärzte in Pension gehen.   weiter...

OECD-Studie

Mandel-OPs in mancher Region achtmal häufiger

Über-, Unter- oder Fehlversorgung im Gesundheitssystem ist ein alter Streit zwischen Kassen und Ärzten. Zwei Studien scheinen einmal mehr zu belegen, dass Strukturreformen notig wären.   weiter...

Investitionsstau

120 Millionen Euro für niedersächsische Krankenhäuser

Die Landesregierung in Hannover hat eine Finanzspritze von 120 Millionen Euro beschlossen, um den teils massiven Investitionsstau in Niedersachsens Krankenhäusern zu lindern. Das Geld soll in 25 ausgewählte Bauprojekte sowie in neue medizinische Geräte an verschiedenen Kliniken fließen.   weiter...

Palliativmedizin

Hermann Gröhe lehnt Sterbehilfe weiter ab

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lehnt organisierte und kommerzielle Angebote der Sterbehilfe weiterhin ab.   weiter...

Ausbildung

Landarztjob nicht begehrt bei Studenten

Junge Ärzte zieht es nicht aufs Land. Über 46 Prozent der Medizinstudenten wollen nach einer aktuellen Studie der Universität Trier später „auf keinen Fall” in Orten mit weniger als 2000 Einwohnern arbeiten.   weiter...