Prozess gegen Ex-Mitarbeiter des Klinikums Delmenhorst

Pfleger gibt Tötung von rund 30 Patienten zu

Es könnte eine der größten Mordserien in Krankenhäusern sein: Ein unter Mordverdacht stehender Krankenpfleger hat seine Taten erstmals im Gespräch mit einem psychiatrischen Gutachter eingeräumt. Bis zu 30 Patienten soll er getötet, bei 60 weiteren soll er es versucht haben.


   weiter...

UKSH

Uniklinik und DRK streiten um Leihschwestern

UKSH Luftbild mittelgroß

Drei Schwesternschaften des Roten Kreuzes stellen dem Uniklinikum Schleswig-Holstein fast 1.000 Schwestern und Auszubildende zur Verfügung. Das UKSH will sie selbst einstellen, das DRK pocht auf den Abschluss neuer Verträge.   weiter...

Einblick

Verdammt zum Däumchendrehen

In der kma-Rubrik "Einblick" berichten ausländische Mitrabeiter aus deutschen Kliniken. In diesem Artikel spricht der syrische Flüchtling HASIM AL-SAYED (Name von der Redaktion geändert) über die vielen Hürden auf seinem Weg zu einem Ausbildungsvertrag als Pflegeassistent   weiter...

Streit um Pflege-TÜV

Lauterbach gegen Abschaffung

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat sich gegen eine Abschaffung des sogenannten Pflege-TÜV ausgesprochen.   weiter...

Pfleger unter Mordverdacht

Polizei bietet Hotline für Angehörige

Bei den Ermittlungen gegen einen Krankenpfleger wegen einer möglichen Mordserie hat die Sonderkommission der Polizei in Oldenburg eine Hotline für Angehörige eingerichtet.   weiter...

Klinikum Oldenburg

Staatsanwälte geraten wegen Krankenhaus-Morden unter Druck

Im Zusammenhang mit den Mordermittlungen gegen einen ehemaligen Krankenpfleger gerät die Oldenburger Staatsanwaltschaft unter Druck.   weiter...

Nachtwachen

Christel Bienstein stellt deutliche Forderungen

Möglichst keine Pflegenden über 50 Jahre, zusätzlicher Ausschlaftag oder regelmäßige arbeitsmedizinische Überwachung - diese und andere Forderungen stellen Pflegeexperten, um die Nachtwachen im Krankenhaus in Zukunft besser zu organisieren.   weiter...

Mordserie am Klinikum Delmenhorst

Psychiater warnt vor bewusstem Weggucken

Klinikum Delmenhorst

Sie töten statt zu helfen. Wenn Krankenschwester oder Pfleger zu Mördern werden, ist das Entsetzen besonders groß. Solche Taten sind schwer zu fassen. Dennoch folgen sie alle ähnlichen Mustern.   weiter...

Pflegebeauftragter

Laumann modernisiert Internetauftritt

Der Patientenbeauftragte und Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung hat seinen Internetauftritt modernisiert und der Seite ein neues layout verpasst.    weiter...

Maternus-Kliniken

Thanheiser übernimmt für Alemany

Der Aufsichtsrats der Maternus-Kliniken AG hat das Vorstandsmitglied Frank J. Alemany abberufen.   weiter...

Bundesverband Pflegemanagement

Pflegemanagement-Award für Nachwuchsführungskräfte

Ab sofort können Nachwuchsführungskräfte in der Pflege für den Pflegemanagement-Award 2015 nominiert werden.   weiter...

Umfrage der Uni Duisburg-Essen

Patienten erhalten zu wenig Zuwendung

Mundpflege, Unterstützung beim Trinken, Mobilisation – 70 Prozent der Pflegedirektorinnen und -direktoren sind der Meinung, dass Patienten nicht immer so umfassend gepflegt werden, wie eigentlich notwendig.   weiter...

Delegation ärztlicher Tätigkeiten

Pflegekräfte ziehen den Kürzeren

In den allermeisten Kliniken übernehmen inzwischen Pflegekräfte viele einst ärztliche Tätigkeiten wie Wundversorgung, das Legen von Venenkanülen und die Gabe von Chemotherapeutika. Doch längst nicht alle können zugleich Aufgaben an Service- und Assistenzkräfte abgeben. So schafft die neue Aufgabenverteilung offenbar keine wirkliche Entlastung.   weiter...

IT-Preis für Bildungseinrichtungen

Pfiffige Ideen mit Beispielcharakter gesucht

Bereits zum zweiten Mal lobt der Deutsche Pflegerat (DPR) den IT-Innovationspreis für Bildungseinrichtungen im Gesundheitswesen aus - gemeinsam mit der schwäbischen IT-Bildungsschmiede Easysoft. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.   weiter...

Fachkräftemangel

Immer mehr Altenpfleger kommen aus dem Ausland

An der Pflege alter Menschen in Deutschland beteiligen sich einem Pressebericht zufolge immer mehr Menschen aus anderen EU-Ländern und sogenannten Drittstaaten.   weiter...