Südwest-AOK

Kein Zusatzbeitrag und keine Ausschüttung

Die AOK Baden-Württemberg verzichtet auch im kommenden Jahr auf einen Zusatzbeitrag bei ihren 3,8 Millionen Versicherten.
Das sagte der Chef der größten Krankenkasse im Südwesten, Christopher Hermann, der "Stuttgarter Zeitung". Der 57-Jährige wies gleichzeitig darauf hin, dass er keinen Spielraum sieht, Prämien an die Mitglieder auszuzahlen. Die Rücklagen würden gebraucht, um bei der "nächsten Konjunkturdelle nicht in Finanzprobleme" zu kommen. Die AOK im Südwesten habe im letzten Jahr einen Überschuss von 152 Millionen Euro gehabt. "Das ist so viel, wie wir in einer Woche ausgeben." Hermann sprach sich zudem für ein Ende des Gesundheitsfonds aus. "Wir wollen unsere Beitragsautonomie zurück." Er setze darauf, dass eine neue Regierung nach der Bundestagswahl das Finanzierungssystem der Kassen umstelle. Noch würden falsche Anreize gesetzt.

dpa