Warnbilder

Schockfotos von Tabak-Opfern zeigen Wirkung

Die Bundes-Drogenbeauftragte Sabine Bätzing (SPD) hat eine rasche Einführung von Warnbildern auf Zigarettenschachteln in Deutschland gefordert.

Solche Warnhinweise informierten mit jedem Griff zur Zigarette unmissverständlich über Schäden des Rauchens und hielten vor allem junge Menschen vom Rauchen ab, sagte Bätzing unter Berufung auf eine neue Studie im Auftrag des Gesundheitsministeriums. Die EU-Kommission hatte bereits vor drei Jahren Farbfotos mit zerfressenen Lungen oder Zähnen, Leichen oder Tumoren als Vorschlag präsentiert. In der EU wurden Warnbilder nach Angaben Bätzings bisher lediglich in Belgien eingeführt. Laut der Untersuchung führen bildgestützte Warnhinweise "zu einer negativeren Einstellung gegenüber dem Rauchen als Texthinweise". Sie regten zudem "stärker zum Nachdenken über das Aufhören an" und ”fördern bei Jugendlichen die Absicht, zukünftig nicht zu rauchen"”

 

dpa