CSU

Verbrauchschutzminister Seehofer verteidigt Gesundheitsfonds

Bundesverbraucherschutzminister Horst Seehofer (CSU) hat den geplanten Gesundheitsfonds verteidigt.

Es sei notwendig, das Gesundheitswesen auch mit Steuermitteln zu finanzieren und so die totale Abhängigkeit von den Lohnnebenkosten aufzulösen, sagte der CSU-Politiker am Montag bei einer Fachtagung zur Gesundheitspolitik in Bamberg. Auch mit dem Gesundheitsfonds werde es weiterhin eine “erstklassige Versorgung für alle unabhängig von Herkunft und Geldbeutel geben”, sagte Seehofer. Der Minister forderte ein umfassendes Präventionsgesetz. Deutschland sei zwar bei der medizinischen Versorgung erstklassig, nicht aber bei der Gesundheitsvorsorge. Viele Volkskrankheiten könnten durch bessere Prävention vermieden werden. Dies gelte vor allem für Herz-Kreislauf-Krankheiten bei Menschen mittleren Alters. Für die Betroffenen bewirke der Ausbau der Vorsorge eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität.

dpa