Fehlerhafte Berechnungsformel für Ärztehonorar

KV-Berlin soll 33 Millionen zu viel überwiesen haben

Hat die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin den niedergelassenen Ärzten einen zweistelligen Millionenbetrag zuviel an Honorar überwiesen? Das geht zumindest aus Berechnungen eines Experten der Verwaltung hervor.   weiter...

VKD

Krankenhausdirektoren fordern Fonds für Investitionen

In die Debatte um mehr öffentliche Investitionen hat sich nun auch der Verband der Klinikdirektoren (VKD) eingeschaltet. Der VKD schlägt die Einrichtung eines Strukturentwicklungsfonds vor, um auch bei knappen Kassen der Länder notwendige Investitionen in der Krankenhausvesorgung sicherzustellen.   weiter...

Kommunale Finanzsituation

Je größer die Stadt, desto mehr Schulden

Der Schuldenstand von Städten, Kreisen und Gemeinden hängt wesentlich vom Anteil der Hartz-IV-Empfänger ab.   weiter...

NHS

Englisches Gesundheitspersonal tritt in Streik

Tausende Mitarbeiter des staatlichen Gesundheitssystems NHS sind am Montagmorgen in England in einen vierstündigen Streik getreten. Das Personal will damit gegen die Entscheidung der Regierung protestieren, eine nach zwei Jahren eigentliche fällige Gehaltserhöhung um ein Prozent nicht einzuführen.   weiter...

Städtisches Klinikum München

Hennes und Bergmann gehen

Hennes und Bergmann gehen Ende 2014

Der Medizinische und der Kaufmännische Geschäftsführer verlassen zum Jahresende das als Sanierungsfall geltende Klinikum der bayerischen Landeshauptstadt – ein Jahr, nachdem schon Klinikchefin Elizabeth Harrison das Handtuch warf.   weiter...

Karenzzeit-Pläne

Opposition kritisiert zwölf Monate als zu wenig

Die Koalitionspläne für eine Karenzzeit beim Wechsel von Politikern in die Wirtschaft stoßen bei der Opposition auf Skepsis.   weiter...

Forsa-Umfrage

Drei Viertel mit Gesundheitssystem zufrieden – noch

Viele Deutsche befürchten jedoch steigende Beiträge, einen geringeren Leistungsumfang und eine sinkende Versorgungsqualität – insbesondere auf dem Land.   weiter...

Steuerverschwendung

Mit Millionen in die Rente

Bombe

Ein Oberarzt bekommt trotz Kündigung 1,7 Millionen Euro bis zur Rente, ein OP-Zentrum wird mal schnell die Kleinigkeit von 80 Millionen Euro teurer: Wie drastisch öffentliche Gelder auch im Gesundheitswesen verschwendet werden, zeigt das neue Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler.   weiter...

Versorgungszuschlag

Gemeinsamer Protest von Pflegern und Ärzten

Der Deutsche Pflegerat (DPR) und der Marburger Bund (MB) warnen gemeinsam vor einer weiteren finanziellen Auszehrung der Krankenhäuser durch Regelungen im Pflegestärkungsgesetz und fordern eine unbegrenzte Beibehaltung des bundeseinheitlichen Versorgungszuschlages.   weiter...

Erfolg gegen Ebola

UKE entlässt geheilten Patienten

Deutschlands erster Ebola-Patient hat das Krankenhaus nach fünfwöchiger Therapie gesund verlassen. Wie die Hamburger Uniklinik Eppendorf (UKE) am Wochenende mitteilte, wurde der genesene Mann bereits am Freitag entlassen.   weiter...

Ambulant-stationär

AOK-Chef nennt Sektoren "anachronistischen Luxus"

Der Vorsitzende des AOK-Bundesverbands, Jürgen Graalmann, will Krankenhäuser für die ambulante Versorgung aller Patienten öffnen.   weiter...

Gesundheitsfonds

Bayern fühlt sich geprellt

Neben dem Länderfinanzausgleich beklagt Bayern nun auch die Umverteilung von Milliarden Euro durch den Gesundheitsfonds - zulasten bayerischer Beitragszahler. Nach einem am Mittwoch veröffentlichten Gutachten im Auftrag der Landesregierung summierten sich die Abflüsse aus dem Freistaat allein 2011 auf 2,16 Milliarden Euro.   weiter...

Ex-Gesundheitsminister

Bahr wechselt zu privater Krankenkasse

Ex-Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) wird vom 1. November an Generalbevollmächtigter der Allianz Private Krankenversicherung. Das teilte die Allianz in München mit. Bahr übernimmt das Leistungsmanagement und die Vertriebskoordination und soll später in den Vorstand aufrücken.   weiter...

KABEG

Neue Chefs in Villach und Klagenfurth

Die östereichischen Landeskrankenhäuser in Kärnten (KABEG) haben neue Führungskräfte für die Kliniken in Villach und Klagenfurth präsentiert.   weiter...

MDK-Prüfvereinbarung

„Das ist eine 7:1-Niederlage”

Martin Blümke hat auf einer Veranstaltung der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) die Einigung zwischen DKG und Kassen über das MDK-Prüfverfahren scharf kritisiert– und war damit das Gesprächsthema Nummer eins. Im kma-Interview erklärt der Chef-Controller des Westküstenklinikums, was ihn so geärgert hat.   weiter...