Kabinettsumbildung in Schleswig-Holstein

"Ein Stück aus dem Tollhaus"

Schleswig-Holsteins neue Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) sorgt für großen Wirbel. Mit ihrem Antritt hat die Landesregierung den Bereich Wissenschaft vom Bildungs- ins Sozialministerium verschoben. Grund ist das Uniklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) - denn die SPD will einen Interessenkonflikt vermeiden. Ernst ist Ehefrau des Ersten Hamburger Bürgermeisters Olaf Scholz und damit Schwägerin von UKSH-Chef Jens Scholz.   weiter...

Uniklinik Heidelberg

Patient stirbt nach Transplantation – Staatsanwaltschaft ermittelt

Organtransplantation OP

Nach Komplikationen bei einer Transplantation an der Uniklinik Heidelberg ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen drei Ärzte. Dies bestätigte das Klinikum auf kma-Anfrage.   weiter...

Qualitätsdaten

Klinik-Beschwerde gegen AOK abgelehnt

Das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg hat eine Beschwerde des St. Antonius-Hospitals aus Eschweiler gegen die Veröffentlichung zurückgewiesen.   weiter...

Abrechnungsbetrug

Prozessauftakt gegen Rostocker Neurochirurgen

Vor dem Landgericht Rostock hat am Mittwoch der Prozess gegen einen 50-jährigen Neurochirurgen aus Rostock wegen Abrechnungsbetrugs in Millionenhöhe begonnen.   weiter...

Nach Organspendeskandal

Kündigung von Chefarzt unwirksam

Zwei Jahre nach Bekanntwerden des Organspendeskandals am Münchner Klinikum Rechts der Isar hat das Arbeitsgericht München die Kündigung des damaligen Chefarztes für unwirksam erklärt.   weiter...

Dachau

Behindertes Kind verklagt Ärzte auf Schmerzensgeld

Eine Schülerin aus dem Landkreis Dachau kämpft vor dem Oberlandesgericht München um Schmerzensgeld für ihren verkürzten rechten Arm. Ein Gutachter führte die Behinderung der bald 13-Jährigen am Donnerstag auf Fehler von Ärzten des Amper-Klinikums bei ihrer Geburt zurück.   weiter...

Verdacht auf Körperverletzung

Ehemaliger Radiologe der DRK-Kliniken muss 18.000 Euro zahlen

Geld, Urteil

Es war eine der größten Razzien der letzten Jahre. Die Durchsuchung der DRK-Kliniken Berlin im Sommer 2010. Beamte des Landeskriminalamts beschlagnahmen kistenweise Unterlagen, zwei Manager und ein Chefarzt kamen in Untersuchungshaft. Die Ermittler vermuteten Abrechnungsbetrug und Körperverletzung. Jetzt musste sich ein Radiologe wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Das Amtsgericht Tiergarten stellte das Verfahren ein, gegen Zahlung von 18.000 Euro.   weiter...

Verbleib ungeklärt

Eltern bekommen Schmerzensgeld wegen verschwundener Babyleiche

Nach dem spurlosen Verschwinden einer Babyleiche aus dem Marienhospital in Herne im Januar zahlt die Klinik den Eltern ein Schmerzensgeld.   weiter...

Schönheits-OP

Klinik und Mediziner haften für Fehler

Seit mehr als zweieinhalb Jahren liegt die Patientin einer Mainzer Schönheitsklinik im Koma - ihr wurde fälschlicherweise ein Narkosemittel verabreicht. Die Klinik, ein Arzt und eine Medizinstudentin müssen für das fatale Versehen haften.   weiter...

BGH-Urteil

Kooperation zwischen Apotheken und Entlassmanagementgesellschaften ist zulässig

Der Bundesgerichtshof hat ein Urteil des Oberlandesgerichts Karlsruhe revidiert, das Apothekern untersagte, Partner einer Gesellschaft zu sein, die aktives Entlassmanagement betreibt.   weiter...

Korruption bei Sanofi

Bewährungsstrafen und Millionenbuße

Eine Bestechungsaffäre kostet den Pharmahersteller Sanofi 28 Millionen Euro. Gegen zwei ehemalige Mitarbeiter wurden bereits im vergangenen Jahr per Strafbefehl Bewährungsstrafen wegen Bestechung im geschäftlichen Verkehr verhängt, wie die Staatsanwaltschaft Verden bestätigte.   weiter...

BSG-Urteil

Auch weniger als 24 Stunden können "vollstationär" sein

Eine Klinik kann einen stationären Aufenthalt auch dann als „vollstationär” abrechnen, wenn sich der Patient weniger als 24 Stunden im Krankenhaus aufgehalten hat. Dies hat nach einem Bericht der „Ärzte Zeitung” das Bundessozialgericht entschieden.   weiter...

Fehldiagnosen

Niederländischer Skandalarzt Jansen zu drei Jahren Haft verurteilt

Jahrelang haben die Patienten auf diesen Moment gewartet: Schuldspruch für den niederländischen Skandalarzt Jansen. Absichtlich stellte er Fehldiagnosen wie Alzheimer. Jetzt muss er ins Gefängnis. Auch in Worms war der Mediziner tätig.   weiter...

Oberlandesgericht

TÜV muss kein Schmerzensgeld wegen PIP-Implantaten zahlen

Der TÜV Rheinland muss im Rechtsstreit um mangelhafte Brustimplantate aus Frankreich keinen Schadenersatz an eine geschädigte Frau aus Rheinland-Pfalz zahlen.   weiter...

Umstrittene Medikamentengabe

Gekündigter Rettungsassistent bleibt beim BRK

Ein Rettungsassistent, dem wegen der geplanten Gabe eines notwendigen Medikaments gekündigt worden war, behält seinen Arbeitsplatz beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK).   weiter...