Entscheiderfabrik

Thieme Compliance belegt ersten Platz

Das Konzept Patientenaufklärung 2.0 von Thieme Compliance überzeugte die Jury auf der diesjährigen „Entscheiderfabrik” in Düsseldorf. Sie wählte damit erstmals ein patientenorientiertes IT-Thema auf den ersten Platz.
Als Anbieter von rechtlich und medizinisch fundierter Patientenaufklärung, wird Thieme Compliance in den nächsten Monaten einen komplett papierlosen Prozess der Patientenaufklärung an zwei Kliniken umsetzen. Die Ergebnisse des Projekts stellen die Beteiligten auf der Medica 2012 vor. Bei der Entscheiderfabrik identifizieren Klinikchefs jährlich fünf IT-Schlüsselprojekte, die Schwachstellen im Krankenhaus beheben und die Abläufe optimieren helfen. Thieme Compliance ist einer der fünf Gewinner.

"Patienten können bereits vor dem Arztgespräch am Computer oder Tablett-PC Informationen zum Eingriff und zu den Risiken in unseren Bögen lesen. Anschließend beantworten sie Fragen zu Vorerkrankungen und Medikamenten", beschreibt Reinhold Tokar, Geschäftsführer von Thieme Compliance. Der Arzt habe diese Informationen dann strukturiert und elektronisch vorliegen und könne das Aufklärungsgespräch gezielt den Bedürfnissen und Fragen des Patienten anpassen. Eine elektronische Unterschrift ermöglicht den vollelektronischen Ablauf.

kma