Biotechnologie

Biotech-Firma Evotec schreibt erneut rote Zahlen

Das Hamburger Biotechnologie-Unternehmen Evotec hat im ersten Quartal erneut rote Zahlen geschrieben.
Höhere Herstellungskosten und gestiegene operative Aufwendungen ließen den operativen Verlust auf 1,3 Millionen Euro steigen nach einem Minus von 0,8 Millionen Euro im Vorjahr, wie die im TecDax notierte Gesellschaft mitteilte. Unter dem Strich kletterte der Verlust auf 2,0 Millionen Euro nach einem Minus von 0,4 Millionen Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Beim Umsatz verbuchte der Morphosys-Konkurrent dank Zahlungen von Pharmapartnern für Forschungsfortschritten einen Anstieg von einem Drittel auf 20,1 Millionen Euro.

Unternehmenschef Werner Lanthaler sieht Evotec gut aufgestellt, die Ziele für 2012 zu erreichen: Im laufenden Jahr soll der Umsatz prozentual zweistellig auf 88 bis 90 Millionen Euro zulegen und die Profitabilität weiter steigen. Operativ wird ein weiterer Anstieg gegenüber 2011 in Aussicht gestellt.

dpa