Innovation

Altonaer Kinderkrankenhaus arbeitet mit neuem Computertomographen

Der "IQon Spectral CT" arbeitet mit der modernsten Technologie, die derzeit verfügbar ist. Weltweit gibt es nur ein weiteres Kinderkrankenhaus (Phoenix Children´s Hospital, USA), das ebenfalls dieses CT der neuesten Generation besitzt.

Altonaer Kinderkrankenhaus Hamburg

Foto: Altonaer Kinderkrankenhaus

Der "IQon Spectral CT" arbeitet mit der modernsten Technologie, die derzeit verfügbar ist. Weltweit gibt es nur ein weiteres Kinderkrankenhaus (Phoenix Children´s Hospital, USA), das ebenfalls dieses CT der neuesten Generation besitzt. Die Untersuchung mit dem neuen Computertomographen dauert nur wenige Sekunden. In einem Scandurchlauf werden, bei geringstmöglichem Einsatz von Röntgenstrahlung, umfangreiche Bilddaten verschiedenster Art aufgezeichnet. Für Patientinnen und Patienten sowie auch für Ärztinnen und Ärzte bietet dies viele Vorteile.

In einer Untersuchung mit dem neuen Computertomographen werden innerhalb von wenigen Sekunden mehrere hundert Bilder vom untersuchten Körperteil aufgenommen. Knochen- und Gewebestrukturen werden gleichzeitig aus verschiedenen Perspektiven und in 3D-Optik aufgezeichnet. Für Ärztinnen und Ärzte ist das ein großer Mehrwert. Die umfangreichen und detaillierten Bildinformationen ermöglichen es ihnen, auch im Nachhinein für die Diagnosestellung wichtige Daten abzufragen und auszuwerten.

Keine Mehrfachuntersuchungen mehr für Patienten

Für die Patientinnen und Patienten entfallen dadurch Mehrfachuntersuchungen, um einen Befund zu sichern oder einzugrenzen. Damit ist eine schnellere und genauere Diagnosestellung bei geringster Strahlenbelastung möglich. Für die kleinen Patientinnen und Patienten hat dies darüber hinaus den großen Vorteil, dass mit einer exakt auf den Einzelfall abgestimmten Behandlung schneller begonnen werden und sich dies wiederum positiv auf die Genesung auswirken kann.

Carl-Martin Junge, Leiter der pädiatrischen Radiologie im Altonaer Kinderkrankenhaus, ist überzeugt: "Die innovative Technologie unseres neuen Computertomographen bietet ein riesiges Spektrum an Informationen über die untersuchten Körperregionen - und das ohne Mehrfachuntersuchungen. In Verbindung mit speziell für Kinder entwickelten strahlenreduzierten Untersuchungsabläufen kommen wir zu einer Vervielfachung unserer diagnostischen Möglichkeiten. Kurzfristige Wiederholungsuntersuchungen wird es nicht mehr geben."

Installation nahm zwei Wochen in Anspruch

Auch Christiane Dienhold, Geschäftsführerin des Altonaer Kinderkrankenhauses, freut sich über das neue CT: "Das AKK ist das einzige Kinderkrankenhaus in Europa, das ein so fortschrittliches CT-Gerät besitzt. Wir möchten für unsere kleinen Patientinnen und Patienten die bestmöglichen Diagnosemöglichkeiten vorhalten. Die Anschaffung dieses modernen Geräts ist vor diesem Hintergrund eine konsequente Weiterentwicklung in unserer Radiologie."

Der neue Computertomograph wurde im Juli geliefert. Die Installation eines so großen medizinischen Diagnostikgeräts ist umfangreich und nahm zwei Wochen in Anspruch. Für die Inbetriebnahme des "IQon Spectral" kamen Experten der Herstellerfirma Philips für mehrere Tage ins Altonaer Kinderkrankenhaus. Sie schulten das medizinische Personal in der Anwendung mit dem Gerät. Ein wichtiger Teil der Inbetriebnahme war es, Vorgaben für Untersuchungsabläufe speziell für Kinder maßzuschneidern.

  • Schlagwörter:
  • Altonaer Kinderkrankenhaus
  • Computertomografie
  • Innovation

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren