... Fortsetzung des Artikels

Verkauf

Caritas Trägergesellschaft West bekommt neue Eigentümer

Zudem bleibe die ctw auch in der neuen Gesellschafterstruktur in katholischer Trägerschaft und sei weiterhin Mitglied der Caritas-Familie, so Prinz weiter.  Durch den Gesellschafterwechsel ändert sich für das Arbeitsverhältnis der Beschäftigten in der ctw und ihren Einrichtungen nichts. Die Regelungen der AVR (Arbeitsvertragsrichtlinien des Deutschen Caritasverbandes) finden weiter Anwendung. Die Vergütungssituation bleibt durch die Fortführung der tariflichen Strukturen und der Zusatzversorgung in der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse KZVK bestehen.     

Über die Caritas Trägergesellschaft West gGmbH (ctw)

Die ctw betreibt fünf Krankenhäuser der Grund- und Regelversorgung mit 1.094 Planbetten, zwei Pflegeeinrichtungen mit 180 Plätzen, eine ambulante Rehabilitationseinrichtung und zwei Medizinische Versorgungszentren (MVZ) in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Zum Klinikverbund gehören das St. Augustinus Krankenhaus und das St. Marien-Hospital in Düren, das St. Joseph-Krankenhaus in Prüm und die Katholischen Nord-Kreis Kliniken mit dem St. Elisabeth-Krankenhaus in Jülich sowie dem St. JosefKrankenhaus in Linnich. Darüber hinaus hält die ctw eine Minderheitsbeteiligung am St. ElisabethKrankenhaus in Köln-Hohenlind mit 392 Planbetten. Die ctw-Gruppe beschäftigt insgesamt rund 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  • Schlagwörter:
  • Caritas Trägergesellschaft West
  • Gesellschafterwechsel
  • Josefs-Gesellschaft

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren