Zu hohe Kosten

Martin-Luther-Krankenhaus in Zeven wird Ende 2018 geschlossen

Der Kreistag des Landkreises Rotenburg hat das Aus für das Martin-Luther-Krankenhaus in Zeven beschlossen. Die Entscheidung fiel bei einer Sondersitzung am Mittwoch mit 42 Ja- gegen 10 Nein-Stimmen.

Montage: Thk-design (Fotolia), beerkoff (Fotolia), MEV, kma

Bis Ende Dezember soll die stationäre Versorgung in Zeven beendet und im Gegenzug ein ambulantes Gesundheits- und Therapiezentrum gegründet werden. Ein Weiterbetrieb der Klinik sei nicht mehr vertretbar, hieß es in dem beschlossenen Antrag. Das Krankenhaus verfügt über rund 80 Betten.

Die Schließung war erwartet worden. Als Gründe wurden genannt: Zu wenig Patienten, akuter Ärztemangel, zu hohe Kosten. Der Landkreis sei allein nicht in der Lage, das MLK im Verbund mit der OsteMed Kliniken und Pflege GmbH (OsteMed) zu betreiben. Die stationäre Versorgung soll künftig im Krankenhaus in Bremervörde gebündelt werden. Für die Umsetzung des sogenannten Strukturkonzeptes 2019 sollen an beiden Standorten Bremervörde und Zeven rund 40 Millionen Euro investiert werden.

  • Schlagwörter:
  • Martin-Luther-Krankenhaus in Zeven
  • Schließung
  • Landkreis Rotenburg

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren