kma Online
Meurer und Marzi aus Frankfurt

DGOU mit neuer gemischter Präsidentschaft

Ingo Marzi, Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Frankfurt und Andrea Meurer, Ärztliche Direktorin und Geschäftsführerin der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim in Frankfurt am Main bilden die neue Spitze der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU).

Ingo Marzi und Andrea Meurer, Präsidenten der DKOU

Foto: Intercongress

Die DGOU-Mitgliederversammlung wählte Marzi und Meurer im Oktober 2016 für die Amtszeit vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2017 an die Spitze der Fachgesellschaft. Beide übernehmen 2017 zudem die Präsidentschaft ihrer Muttergesellschaften: Marzi ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), Meurer ist Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC).

Ingo Marzi studierte Humanmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Nach seiner Promotion bekam er ein Forschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Department of Pharmacology an der University of North Carolina in den USA. Die Anerkennung als Facharzt für Chirurgie erhielt Marzi 1992, die Anerkennung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie 2005. Marzi habilitierte sich 1993 und wurde 1998 zum außerplanmäßigen Professor an der Universität des Saarlandes ernannt. 2001 nahm er den Ruf auf die C4-Professur für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main an und ist seit 2001 Direktor der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie am Universitätsklinikum Frankfurt. Marzi war 2012 Präsident der European Society for Trauma and Emergency Surgery und leitete 2014 als Präsident den Weltkongress der Unfallchirurgen (2nd World Trauma Congress) in Frankfurt am Main.

Andrea Meurer studierte ebenfalls Humanmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Sie promovierte 1992, erhielt 1997 die Anerkennung als Fachärztin für Orthopädie und 2007 die Anerkennung als Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie. Die Habilitation erfolgte 1999. 2006 wurde Meurer zur außerplanmäßigen Professorin an der Universität Mainz ernannt. 2009 folgte die W3-Professur für Orthopädie in Frankfurt. Meurer ist seit 2012 Ärztliche Direktorin und Geschäftsführerin der Orthopädischen Universitätsklinik Friedrichsheim gGmbH in Frankfurt am Main. 2014 war sie Präsidentin der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen (VSOU). Seit 2013 ist sie gewähltes Mitglied im Sachverständigenbeirat des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Als Präsidenten der DGU und der DGOOC sind Marzi und Meurer auch Kongresspräsidenten des diesjährigen Deutschen Kongresses für Orthopädie und Unfallchirurgie (DKOU), gemeinsam mit dem Kongresspräsidenten des Berufsverbandes für Orthopädie und Unfallchirurgie, Alexander Beck. In diesem Jahr findet er vom 24. bis zum 27. Oktober in Berlin statt und steht unter dem Motto "Bewegung ist Leben".

  • Schlagwörter:
  • Ingo Marzi
  • Andrea Meurer
  • DGOU
  • Präsidentschaft

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren