kma-Titelstory

Ende der Patriarchen

Kliniken können sich autoritäre Chefärzte im OP nicht mehr leisten: Sie ruinieren den Ruf und vertreiben den Nachwuchs.

Schon jetzt tauschen sich Medizinstudenten im Internet über ihre Erfahrungen in Kliniken aus. Auch die Ärztekammern planen, die Ergebnisse ihrer jetzt beginnenden Evaluation der Weiterbildung bald öffentlich zu machen.

"Wir können es uns heute nicht mehr leisten, Mitarbeiter wie Untergebene zu behandeln", meint Gunda Leschber, die Chefärztin in der Thoraxchirurgie der Evangelischen Lungenklinik Berlin. Feldwebelartige Chefärzte erhöhen in Zeiten des Ärztemangels die Fluktuation – mit enormen Folgekosten.

Das Magazin "kma" widmet in seiner neuesten Ausgabe, die soeben erschienen ist, diesem Personalkomplex sein Titelthema.

  • Schlagwörter:
  • Chefärzte
  • Nachwuchs

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren