... Fortsetzung des Artikels

Wahlleistung Unterkunft

Hotelniveau im Krankenhaus – richtig investiert, jeder profitiert

Mit einem strukturierten Vorgehen wird eine langfristige Strategie festgelegt, die den größtmöglichen Erfolg bringt. Zunächst ist eine umfassende Analyse zur Ermittlung der Leistungen und Kennzahlen je Fachabteilung erforderlich. Für die Festlegung der notwendigen Optimierungsmaßnahmen spielt die Struktur je Klinik eine ebenso große Rolle wie die regionalen Aspekte. Im Konzept werden die Handlungsfelder identifiziert und die Maßnahmen abgeleitet. Insbesondere bei großen Bauvorhanden und den damit verbundenen hohen Investitionen, empfiehlt sich die frühe Einbindung der PKV.

Bei Vorstellung von detaillierten Bauplänen sowie einem Service- und Verpflegungskonzept erhält man auf Basis eines indikativen Angebots hohe Planungssicherheit. Nach Abschluss der Bauarbeiten folgt die finale Entgeltverhandlung mit der PKV. Im Rahmen einer Vor-Ort-Besichtigung inklusive einer umfassenden Präsentation von Servicekonzept und dem kompletten Speisenangebot werden die endgültigen Zimmerzuschläge vereinbart.

Die Kunst der ausgewogenen Leistungsdifferenz

Die Kunst eines guten und erfolgreichen Gesamtkonzepts besteht auch darin, ein ausgewogenes Angebot für Regel- und Wahlleistung zu erstellen. Dabei gilt es, die Anzahl der Einbettzimmer, den Anteil von Chefarztpatienten und das Verhältnis zu Zwei- oder Mehrbettzimmern zu beachten. Der zunehmende Trend, auch in der Regelleistung nur noch Zweibettzimmer mit eigener Nasszelle zu errichten, stellt für Entgeltverhandlungen eine besondere Herausforderung dar. Aber bei deutlicher Leistungsdifferenzierung könnten auch dann attraktive Preise für die Zweibettzimmer erreicht werden. Ändert sich die Qualität der Unterbringung in der Regelleistung, hat auch das Auswirkungen auf die Entgelte der Wahlleistungszimmer.

Wer im Wettbewerb bestehen will, muss eine langfristige strategische Marktpositionierung aufbauen. Dies gelingt nur, wenn man sich ganzheitlich darum kümmert und „up-to-date“ bleibt. Auch begleitende Marketing-Maßnahmen spielen eine wichtige Rolle, um die Patienten als Kunden auf sich und das besondere Komfortangebot aufmerksam zu machen.

  • Schlagwörter:
  • Unterkunft
  • Wahlleistung
  • Erlöse

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren