kma Online
Sachsen-Anhalt

Mediziner in Krankenhäusern arbeiten immer mehr in Teilzeit

In den Krankenhäusern in Sachsen-Anhalt arbeiten immer mehr Ärzte in Teilzeit oder geringfügiger Beschäftigung.

Arzt mit Befund

Foto: Pixabay

Arzt mit Befund

Ihr Anteil hat sich binnen der vergangenen zehn Jahre mehr als verdoppelt von 9,2 Prozent im Jahr 2006 auf 21,8 Prozent im Jahr 2016, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Halle mitteilte. Deutlicher sei das Plus bei den Ärztinnen gewesen, vor zehn Jahren hätten von ihnen 16,5 Prozent Teilzeit gearbeitet, nun seien es 30,5 Prozent. Bei den männlichen Kollegen stieg der Anteil von 3,3 auf 13,5 Prozent.

Insgesamt arbeiteten an den Krankenhäusern zum Ende des Jahres 2016 rund 5050 Ärzte, im nicht-ärztlichen Bereich waren es den Angaben zufolge rund 24 700 Beschäftigte. Mit Blick auf alle Beschäftigten an den Krankenhäusern lag der Anteil deren, die nicht Vollzeit arbeiteten bei 39,4 Prozent, 2006 waren es noch 10,6 Prozent gewesen.

  • Schlagwörter:
  • Teilzeit-Modelle
  • Statistisches Landesamt

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren