Georg Thieme Verlag KG
kma Online

Birgit Fischer gehtBarmer-Chefin wird Lobbyistin der Pharmaindustrie

Birgit Fischer, Vorstandschefin der Barmer GEK, wechselt zum Verband forschender Arzneimittelhersteller (VFA).

Die 57-Jährige wird dem Vernehmen nach bei der größten Lobbygruppe der Pharmaindustrie die langjährige Hauptgeschäftsführerin Cornelia Yzer (49) ablösen. Yzer hatte angekündigt, den Verband zum 1. Juni zu verlassen. Ihr wird vorgeworfen, sich nicht genügend gegen die Arzneireform von Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) zur Wehr gesetzt zu haben.

Fischer wechselt zum 1. Mai 2011 an die Spitze des vfa. Die Nachricht von Fischers Wechsel sickerte auf dem Frühjahrsempfang der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) in Berlin durch und war dort das Gesprächsthema des Abends. Auch für enge Mitarbeiter und Weggefährten Fischers kam der Wechsel überraschend.

Fischer steht seit 2007 an der Spitze der größten gesetzlichen Krankenversicherung, zunächst als stellvertretende und dann als Vorstandsvorsitzende. Sie ist ehemalige Gesundheitsministerin von Nordrhein-Westfalen und war lange Mitglied im SPD-Parteivorstand. Mitglied der SPD ist Fischer seit 2001.

Der Vfa will sich mit Fischer neu ausrichten. Der vfa-Vorsitzende Wolfgang Plischke erklärte, mit ihr solle der Dialog des vfa mit allen Akteuren der Gesundheitsbranche intensiviert werden. Die neue Hauptgeschäftsführerin stehe für Vermittlung und Kommunikation. „Und das brauchen wir in Zukunft.”

Bitte loggen Sie sich ein, um einen neuen Kommentar zu verfassen oder einen bestehenden Kommentar zu melden.

Jetzt einloggen

  • Derzeit sind noch keine Kommentare vorhanden. Schreiben Sie den ersten Kommentar!