Umfragen:

Bürger sehen Regierungs-Rezepte gegen Krise skeptisch

Die große Mehrheit der Bundesbürger traut der großen Koalition laut Umfragen nicht zu, die richtigen Mittel gegen die Wirtschaftskrise zu finden.

Nach einer Forsa-Erhebung im Auftrag des Magazins "Stern" glauben fast zwei Drittel (63 Prozent) der insgesamt 1003 Befragten (5. Januar) nicht, dass die Bundesregierung die passenden Rezepte zur Bewältigung der Finanz- und Wirtschaftskrise findet. Nur ein Drittel (32 Prozent) erklärt die Konzepte der Koalition für tauglich.

Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt eine Emnid-Umfrage für den Nachrichtensender N24. Demnach erwarten nur 35 Prozent der 1000 Befragten (6. Januar), dass das geplante Konjunkturpaket der Bundesregierung die Rezession spürbar abschwächen wird. 60 Prozent gehen davon aus, dass die geplanten Maßnahmen nicht helfen, die Krise abzuwenden. Für am sinnvollsten halten 87 Prozent Investitionen in Schulen und Straßen. 76 Prozent bewerten Steuersenkungen als ein wirksames Mittel gegen den Abschwung und 70 Prozent befürworten niedrigere Krankenkassenbeiträge. In der Abwrackprämie für Altautos, wie sie die SPD ins Spiel gebracht hat, sehen hingegen nur 28 Prozent ein wirksames Mittel.

  • Schlagwörter:
  • Umfragen Bürger Rezepte Skepsis skeptisch Krise Erhebung Bundesbürger

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren