Tarif

Tarifeinigung für öffentlichen Dienst der Länder

Arbeitgeber und Gewerkschaften haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder geeinigt.

Die Einkommen der 700 000 Angestellten sollen in zwei Stufen um rund fünf Prozent verteilt auf zwei Jahre steigen. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur dpa aus Verhandlungskreisen am Sonntag in Potsdam.

Nach den noch nicht endgültig gebilligten Vereinbarungen ist zunächst ein Sockelbetrag von 40 Euro für alle Beschäftigten vorgesehen. Zum 1. März 2009 sollen die Gehälter um 3 Prozent und am 1. März 2010 nochmals um 1,2 Prozent erhöht werden. Aus diesen Schritten errechnet sich ein Gesamtvolumen von etwa 5 Prozent.

  • Schlagwörter:
  • Tarifeinigung

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Um einen Kommentar hinzuzufügen melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich.

Jetzt anmelden/registrieren